Lungensport gegen Long-Covid

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm). Die Abteilung Reha-Sport der Sportgemeinschaft Rodheim bietet ab sofort ein Sportprogramm für Betroffene des Long-Covid-Syndroms im Sportzentrum Rodheim an.

Bisher war das Lungensportangebot zumeist an Einwohner mit chronisch obstruktiver Lungenkrankheit (COPD) gerichtet. Aktuell werden aber immer mehr Fälle von langfristigen Auswirkungen einer Covid-19-Erkrankung, das sogenannte Long- oder Post-Covid-Syndrom, bekannt.

Nach bisherigen Studien nehme besonders die körperliche Belastungsfähigkeit ab. Daher spiele nach dem Abklingen einer Corona-Erkrankung vor allem das regelmäßige körperliche Training eine entscheidende Rolle zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit, teilt der Verein weiter mit. Das Training führe dazu, dass sich die Atemnot verringert und die Belastungsfähigkeit wieder zunimmt. Die Lebensqualität des Betroffenen steige spürbar. Dinge des täglichen Lebens wie das Treppensteigen, Einkaufen, aber auch berufliche Anforderungen ließen sich wieder besser meistern.

Wiederaufbau von Muskulatur

Beim Lungensport werde jeder Betroffene auf seinem persönlichen Leistungsniveau abgeholt. Es gehe nicht darum, Leistungsgrenzen zu überschreiten. Das Ziel sei stattdessen der langsame Wiederaufbau von Muskulatur, Kondition und Belastbarkeit. Die Übungsleiterinnen der Abteilung Reha-Sport haben dazu eine Sonderfortbildung absolviert.

Interessierte können zwischen zwei Terminen wählen: montags um 10 Uhr oder dienstags um 17.30 Uhr. Die Übungsgruppen werden von Gaby Weiser und Silvia Schröter geleitet und finden in großen Räumen des Sportzentrums oder bei geeignetem Wetter- auch im Freien statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare