Die "Teuflische Johannes-Schola" tritt mit Engelsbässen beim Gottesdienst auf. 	FOTOS PV
+
Die »Teuflische Johannes-Schola« tritt mit Engelsbässen beim Gottesdienst auf. FOTOS PV

Mit Kostümen in der Kirche

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm): Der traditionelle Familiengottesdienst am Fastnachtssonntag in Rodheim war wie in jedem Jahr ein fröhliches und buntes Erlebnis. Viele Gemeindemitglieder und Familien mit Kindern nahmen die Möglichkeit wahr, einen etwas anderen Gottesdienst mitzufeiern und kamen in närrischer Verkleidung. Nicht nur Pfarrer Norbert Braun kam mit Narrenkappe, auch die Ministranten kamen als Zebras, Hermine, schwarzer Engel und Kardinal.

Großer Applaus für Büttenreden

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der »teuflischen« Johannes-Schola mit ihren »engelsgleichen« Bässen unter der Leitung von Karola Bausum am Keyboard und begleitet auf der Stratocaster von »Slowhand« Christoph Bausum.

Pfarrer Braun blieb in seiner Faschingspredigt zwar mit den Füßen auf Gottes Boden, ließ aber unter gemeinsamen Halleluja-Rufen die Gottesdienstbesucher beide Hände zum Himmel heben.

Im Anschluss trafen sich die Gottesdienstbesucher im Pfarrzentrum zu einem fröhlichen Frühschoppen mit Sekt und Apfelschorle, Kräppel und Knusperstangen sowie Kaffee und Tee.

In der Bütt wurden närrische Beiträge von einem 60-Jährigen, einer Rechtsanwältin, einer Kirchenmaus und einem Pfarrer mit Lampenfieber (und Klosterfrau Melissengeist) zum Besten gegeben, die viel Beifall fanden.

Der Pfarrgemeinderat bedankt sich bei allen Mitwirkenden für die großartige Unterstützung und alle Beiträge.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare