Ein Foto aus dem Jahr 2016. Nun schließt das Café und das Team sagt Danke für die vielen guten Erfahrungen. FOTO: PV
+
Ein Foto aus dem Jahr 2016. Nun schließt das Café und das Team sagt Danke für die vielen guten Erfahrungen. FOTO: PV

Internationales Café schließt

  • vonred Redaktion
    schließen

Rosbach(pm). Das Internationale Café war vor vier Jahren in Rosbach unter Mitwirkung der Stadt, ehrenamtlichen Helfern und Bürgern, die sich in der Integration von Flüchtlingen engagieren wollten, im Alten Rathaus eröffnet worden. Nun wird es geschlossen, wie es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus heißt.

Die Idee war, Geflüchteten und Rosbacher Bürgern eine Begegnungsstätte zum regelmäßigen Treffen anzubieten. Die Flüchtlingsfamilien mit ihren Kindern haben damals das Angebot gerne angenommen, teilt die Stadt mit.

Immer weniger Besucher

Hier bekamen sie Informationen für Sprachkurse oder Arbeitsmöglichkeiten. Das Café war auch eine Möglichkeit für Paten, Helfer, Bürger und Flüchtlinge zum Informationsaustausch.

Der damalige Bürgermeister Thomas Alber und der derzeitige Bürgermeister Steffen Maar sowie auch die Sozialarbeiter der Stadt waren regelmäßige Gäste. Dank einer großzügigen Spende eines nicht genannten Bürgers konnte 2018 ein großes Sommerfest auf dem Gelände des FC Rosbach ausgerichtet werden, das regen Anklang bei den politischen Gremien, Sportvereinen und Paten fand.

Doch Mitte vergangenen Jahres konnte das Café wegen bestehender Baumängel im Alten Rathaus nicht mehr stattfinden. Die evangelische Burgkirchengemeinde hat aber ihre Räume im Gemeindehaus bereitwillig zur Verfügung gestellt. Trotz großem Verteiler über die Termine des Cafés hätten aber nur wenige Bürger den Weg dorthin gefunden.

Die Geflüchteten, die damals in Rosbach ankamen, sind inzwischen in vielen Fällen anerkannt und haben sich ins Alltagsleben integriert. Die Kinder sind mittlerweile in der Betreuungsschule und auch in örtlichen Sportvereinen. Viele der Erwachsenen haben eine Arbeitsstätte gefunden, sind in beruflicher Ausbildung oder weggezogen. Auch ist die Anzahl der nicht anerkannten Flüchtlinge stark zurückgegangen.

Sicher auch aufgrund dieser Veränderungen ließen Ende 2019 und Anfang 2020 die Teilnehmerzahlen nach. Und dann kam Corona. Die ehrenamtlichen Helferinnen seien nach gründlicher Überlegung zu dem Schluss gekommen, dass der Stadt die Integration gut gelungen sei und ein Bedarf der Weiterführung des Cafés nicht mehr bestehe. Die Frauen des Internationalen Cafés haben deshalb beschlossen, das Café zum September 2020 zu schließen.

Damit möchte sich das Café-Team verabschieden und "Danke" sagen: der Stadt, den Spendern, allen Helfern und Unterstützern und den Flüchtlingen für die gemeinsame Zeit und die positiven Erfahrungen, die sie machen durften.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare