Die Kinder hoffen, dass sie bald wieder in die Schule dürfen.
+
Die Kinder hoffen, dass sie bald wieder in die Schule dürfen.

Hoffen auf Unterricht

  • vonEdelgard Halaczinsky
    schließen

Rosbach (sky). Sie hatten sich riesig auf den Wiederbeginn des Schulunterrichts gefreut, aber so schnell wie gedacht ging es dann doch nicht. Die Schüler der Rosbacher Kapersburgschule drückten ihre Enttäuschung über die zurückgenommene Entscheidung mit einem Signal an Eltern, Lehrer und Schulleiter Holger Frieß auf einem großen Banner aus, das sie ans Schultor hängten. Mitgeholfen hatten der Förderverein und aktive Eltern, die den Kummer ihrer Sprösslinge nur zu gut verstehen konnten.

Masken gespendet

»Mit viel Einsatz und Kreativität hatten sie (Anm. der Red.: die Lehrer) sich darauf vorbereitet, euch unter den gegebenen Bedingungen eine gute Rückkehr in die Schule zu ermöglichen«, hatten die Kinder mithilfe ihrer Eltern in einem Rundbrief formuliert. Unter den Motto »Wir vermissen unsere Schule« konnten die Erst- bis Viertklässler daraufhin ein Bild mit einem kurzen Text einsenden, das dann ins große Banner eingearbeitet wurde. Über die Hälfte der Schüler machte mit und schuf ein buntes Stimmungsbild, das nun jedermann im Vorbeigehen wahrnehmen kann. Der größte Wunsch war, die Freunde wieder treffen zu dürfen. Auch ein normaler Unterricht im Klassenzimmer (und mit einem Lehrer oder einer Lehrerin »zum Anfassen«) rangierte ganz oben auf der Hitliste.

Inzwischen gibt es davon eine kleine Video-Show, die man online ansehen kann unter gs.rosbach.schule.hessen.de/ index.html. Und damit es mit dem Unterricht beim nächsten Anlauf auch zügig und ohne Komplikationen losgehen kann, spendete der Förderverein 400 Masken für Kinder und 100 für Erwachsene. FOTO: SKY

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare