Liesel Hülsmann (r.) übergibt die Weltgebetstagskerze an Margot Mehring von der ev. Kirchengemeinde Rodheim. 	FOTO: LH
+
Liesel Hülsmann (r.) übergibt die Weltgebetstagskerze an Margot Mehring von der ev. Kirchengemeinde Rodheim. FOTO: LH

Fokus auf Simbabwe

  • vonEdelgard Halaczinsky
    schließen

Rosbach (sky). Unter dem Motto »Steh auf und geh« trafen sich am Weltgebetstag viele Christen aus allen fünf Rosbacher Kirchengemeinden zu einem Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Michael, um gemeinsam zu singen, zu beten und etwas über das Beispielland Simbabwe zu erfahren. Texte und Lieder kamen aus Simbabwe, in Rosbach wurde der Gottesdienst ausgestaltet von den Frauen im Vorbereitungsteam aus Ober- und Nieder-Rosbach und Rodheim sowie dem Projektchor von St. Michael. Anschließend gab es im Gemeindezentrum einen kleinen Imbiss mit landestypischen Speisen.

Korruption und Misswirtschaft

Im krisengeschüttelten Simbabwe im Süden Afrikas leiden die Menschen unter überteuerten Lebensmittel- und Benzinpreisen. Korruption und Misswirtschaft ließen die Wirtschaft des Landes zusammenbrechen. Jahrelang kämpfte die Bevölkerung für die Unabhängigkeit von Großbritannien, bis sie dieses Ziel 1980 erreichte, doch der erste schwarze Präsident, Robert Mugabe, regierte 37 Jahre lang zunehmend autoritär und schmälerte besonders die Rechte der Frauen. Am Weltgebetstag wollen die Christen weltweit auf diese Missstände hinweisen, damit sich die Situation ändert. Die Initiative will Mädchen und Frauen mit den neuen Medien vertraut machen und ihnen Mut machen, für mehr Gerechtigkeit aufzustehen und ihre Stimme zu erheben. Zusätzlich möchte der Gebetstag das hochverschuldete Land durch eine teilweise Entschuldung entlasten.

Der Weltgebetstag wird jedes Jahr von christlichen Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Am ersten Freitag im März wurde dieser Gottesdienst in mehr als 120 Ländern rund um den Globus gefeiert. Allein in Deutschland machen jährlich über 800 000 Menschen mit. Der Gottesdienst 2021 kommt aus dem Inselstaat Vanuatu in Ozeanien im südlichen Pazifik, er rund 80 Inseln umfasst. Der Titel lautet »Build on a strong Foundation« (Bau auf einem festen Grund).

In Rosbach wird sich dann die Ev. Kirchengemeinde Rodheim des Themas annehmen. Zum Abschluss des diesjährigen Gottesdienstes reichte Liesel Hülsmann von St. Michael die Weltgebetstagskerze symbolisch an Margot Mehring von der Ev. Kirchengemeinde Rodheim weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare