Fördergeld für neue Radwege

  • VonEdelgard Halaczinsky
    schließen

Rosbach (sky). Der Radwegeausbau schreitet weiter voran. Nach Fertigstellung der Radwege 1 b (vom Sportzentrum Rodheim nach Petterweil, 1 c (zwischen Radweg 1 b und der L 3204), Weg 5 (landwirtschaftlicher Weg »Am Klettenstein«) und Weg 6 (Rodheim Richtung Seemühle) hat die Verwaltung für den Ausbau von zwei weiteren Radwegen zwischen Nieder-Rosbach und Ober-Wöllstadt im Mai Förderanträge bei Hessen Mobil eingereicht.

Die Kostenschätzung für die Herstellung beider Radwege liegt bei insgesamt 580 000 Euro.

Die Ausschreibung ist für Frühjahr, der Baubeginn für Sommer 2022 vorgesehen. Jedoch kann mit der Maßnahme erst begonnen werden, wenn eine Entscheidung des Fördermittelgebers vorliegt.

Weitere Themen der Sitzung:

Dachsanierung : Für die Dachsanierung der Kita Taunusblick hat das Regierungspräsidium zunächst keinen Förderbedarf vorgesehen, da es sich um eine freiwillige energetische Maßnahme handele. Nach einem Austausch zwischen RP und der Stadt habe man erreicht, dass die Maßnahme dennoch in das Förderprogramm aufgenommen wird, teilte Bürgermeister Steffen Maar mit. Im Juni erhielt die Stadt einen Förderbescheid über 200 000 Euro aus dem Investitionsprogramm »Kinderbetreuungsfinanzierung«. Entgegen vieler anderer Förderprogramme können die Investitionsvorhaben in diesem Programm bereits vor Erhalt des Bescheides begonnen werden, müssen aber bis spätestens 30. Juni 2022 abgeschlossen sein. Die reinen Dacharbeiten sind bereits fertig. Innenarbeiten, die durch den Einbau von Dachfenstern erforderlich wurden, sollen in den Sommerferien erledigt werden.

Kein Montessori : Das Interesse der »Gemeinsam Montessori Leben gGmbH«, sowohl das Montessori-Kinderhaus als auch die staatlich anerkannte private Grundschule von Friedberg nach Rodheim zu verlegen, wurde zurückgezogen. Für die Kinderbetreuungs-Bedarfsplanung der Stadt bedeutet dies, dass die Kita-Plätze, die durch das Kinderhaus hätten abgedeckt werden können, wieder eingeplant werden müssen.

Erzieher-Ausbildung : Der Magistrat hat die Einstellung von drei angehenden Erzieherinnen und Erziehern beschlossen. Für zwei Ausbildungsplätze hat die Stadt Zuwendungsbescheide über je 37 440 Euro erhalten. Der dritte Platz fand keine Berücksichtigung, da beim diesjährigen Förderaufruf deutlich mehr Anträge eingegangen sind, als Fördermittel zur Verfügung stehen. Mit Beginn des Ausbildungsjahres sind aktuell bei der Stadt neun Auszubildende für den Erzieherberuf im Rahmen der praxisintegrierten, vergüteten Ausbildung beschäftigt.

Kompensation : Träger von Kindertageseinrichtungen in Kommunen, die wegen Corona die Gebühren und Beiträge von Januar bis Mai 2021 erlassen haben, erhalten Zuweisungen aus dem mehr als Drei-Milliarden-Euro schweren Kommunalpakt, den die Kommunalen Spitzenverbände und die Landesregierung zur Entlastung der Eltern gemeinsam erarbeitet haben. Rosbach bekam eine Zuwendung in Höhe von 117 444 Euro.

Neue Ausschreibung : Vorerst gibt es keine Photovoltaikanlage auf den Dächern der Kläranlage. Das einzige Angebot bei der Ausschreibung lag rund 35 Prozent über der Kostenberechnung und wurde daher abgelehnt. Um eine wirtschaftliche Umsetzung im kommenden Jahr durchzuführen erfolgt im Herbst eine freihändige Vergabe. Im Frühjahr 2022 soll gebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare