dab_apfel_111021_4c_1
+
Das BUND-Organisationsteam besteht aus: Lotte Zessin, Bernhard Krauss, Susanne Steib und Uwe Steib.

Fast 1,5 Tonnen Äpfel geerntet

  • VonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm). Immer am Tag der Deutschen Einheit findet seit 2018 ein Apfelfest mit dem BUND-Ortsverband Rosbach auf der »Pat*innen-Streuobstwiese« in Rodheim statt, wie der BUND in einer Pressemitteilung schreibt. So war es auch dieses Jahr. Innerhalb weniger Stunden wurde geerntet und gesammelt, was die Wiese an Äpfeln hergab. Organisator Uwe Steib vom BUND vermittelte zwischen erntewilligen Paten und denen, die es dieses Jahr zeitlich nicht geschafft hatten, zu ernten.

So wurde nichts vergeudet.

Die Ernte, die zu Apfelsaft gepresst werden sollte, wurde von den BUND-Mitgliedern Lotte Zessin und Susanne Steib gewogen und in große Kisten der »Roten Pumpe«, einer Lohnkelterei aus Nieder-Mörlen, verladen. Denn aufgrund der Pandemie fielen Saftpressen vor Ort und das gesellige Beisammensein aus. Trotzdem war es laut BUND ein gelungenes Fest, das allen viel Spaß gemacht habe. Zum Schluss seien sich alle einig gewesen, dass das Ergebnis von fast 1,5 Tonnen Äpfeln die Erwartungen für dieses Jahr weit übertroffen hat.

Drei Tage später war der pasteurisierte Bio-Saft fertig zum Abholen - fast 950 Liter. Verschlossen hält er sich laut BUND länger als ein Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare