rueg_Foerderbescheid_2508_4c_3
+
Bürgermeister Steffen Maar übergibt Gabriele Schmidt-Puck den ersten Förderbescheid über 200 Euro.

Erste Förderung für Balkon-PV-Anlage

  • VonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm). Die Stadt bezuschusst durch ein eigens auferlegtes und mit einem Budget in Höhe von 10 000 Euro ausgestatteten Programm die Beschaffung von Balkon-Photovoltaik-Anlagen auf Plug-In-Basis zur Erzeugung von Solarstrom im Stadtgebiet. Nun wurde der erste Förderbescheid übergeben.

»Ziel ist es, mit dem Förderprogramm das Thema ›Regenerative Energien‹ im Stadtgebiet gezielt zu unterstützen und mit unserem Zuschuss den Impuls zur Anschaffung von Anlagen geben zu können«, sagt Bürgermeister Steffen Maar. Er freue sich, dass das Förderprogramm, dass die »Stimme« angestoßen hatte, angenommen werde und hoffe, dass weitere Einwohner dem Beispiel folgen.

»Ich kann andere nur ermuntern, sich zu informieren und zu beteiligen«, sagt Gabriele Schmidt-Puck, Empfängerin des ersten Förderbescheids. Sie betont zudem, dass die Anlagen nicht zwingend an den Balkon gehängt werden müssen, auch wenn der Name dies suggeriere. Ihr Mann und sie haben die neue Anlage an der Hauswand angebracht. Die Anlage werde für das übergeordnete Ziel Klimaschutz, aber auch im Kleinen, für den eigenen Haushalt, einen Beitrag leisten.

Der Erwerb einer neuen PV-Anlage wird pauschal mit 200 Euro unterstützt. Durch diese Quote können 50 Anlagen gefördert werden. Die Richtlinie steht, wie auch das Antragsformular, auf der städtischen Homepage als Download bereit. Infos bei Jana Pitzek in der Finanzverwaltung, E-Mail an pitzek@rosbach- hessen.de, Tel. 0 60 03/8 22-1 85.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare