Kurzfristige Visite: Blütenkönigin Marisa I. und "Stimme"-Chef Dieter Kurth. FOTO: PM
+
Kurzfristige Visite: Blütenkönigin Marisa I. und "Stimme"-Chef Dieter Kurth. FOTO: PM

Engagement für Jugend

  • vonred Redaktion
    schließen

Rosbach(pm). Bereits bei der Inthronisierung der Blütenkönigin 2020/2021 stand für die Vertreter der "Stimme" fest, dass man ihre Hoheit Marisa I. um einen Besuch bitten würde. Man war neugierig darauf zu erfahren, was eine junge Frau aus Nordhessen dazu bewegt, sich als Blütenkönigin in Rosbach zu bewerben und was sie von diesem Amt erwartet.

Leider sei sie nicht in den Genuss ihrer Vorgängerinnen gekommen, auf dem festlichen Blütenball die Krone aufgesetzt zu bekommen, bedauert die "Stimme" in einer Pressemitteilung. Infolge der Pandemie musste sie sich in einer kleinen, "aber durchaus ansprechenden kleinen Feier das Diadem selbst aufsetzen".

Da der Terminkalender der Blütenkönigin aufgrund der Corona-Situation jedoch noch nicht übermäßig voll ist, war ein recht kurzfristiger Besuch bei den Rosbacher Kommunalpolitikerinnen und -politikern möglich. Nach einer kurzen Begrüßung durch den "Stimme"-Vorsitzenden Dieter Kurth entwickelte sich ein anregender Gedankenaustausch zwischen "ihrer Hoheit und den Angehörigen des gemeinen Volks, wobei der Standesunterschied schnell überwunden wurde". Dank ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachfrau konnte sich Marisa I. schnell in die verschiedenen Themen, die die Rosbacher Politik zur Zeit beschäftigen, hineinversetzen. Ein Schwerpunkt soll ihr Engagement für die Jugend sein, weshalb sie die Jugendzentren in Rosbach und Rodheim schon besucht hatte. In diesem Zusammenhang wurde über Möglichkeiten der Beteiligung von Jugendlichen an politischen Entscheidungsprozessen diskutiert.

Die Mitglieder der "Stimme" bedankten sich bei Marisa I. für den Besuch und wünschten ihr nicht nur für ihre Regentschaft alles Gute in ihrer neuen Heimatstadt Rosbach. Zum Abschied wurde ihr eine Flasche AbbelSeggo, die Rosbacher Antwort von Stadtrat Norbert Schön auf Prosecco, übergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare