+

Dondorf-Manuskript und Kriegsende

  • vonred Redaktion
    schließen

Rosbach(pm). Die 36. Rosbacher Geschichtsblätter (Jahrgang 2020) sind erschienen. Im diesjährigen Heft lässt der Heimatgeschichtsverein 1984 auf 48 Seiten mit 18 zum Teil farbigen Abbildungen vor allem seine Mitglieder zu Wort kommen: Angefangen mit einem großen Interview zum 75. Jahrestag des Kriegsendes, bei dem sich fünf Rosbacher Zeitzeugen an die Tage vor und nach dem Einmarsch der Amerikaner erinnern und so ein lebendiges Bild der historischen Zäsur in Rosbach entstehen lassen, bis hin zu Erzählungen von Schultagen in den 50er Jahren in der Alten Schule, von denen Marga Kurzweg geb. Dieter berichtet.

Ernst Adolf Engel erforscht die Geschichte seiner Familie, die früher eine Metzgerei in Ober-Rosbach betrieb, Texte von Alfred Keller und dem ehemaligen Mitglied Karl Hock sowie ein Archivfund, das Original-Manuskript der Rede Ernst Dondorfs zur 1100-Jahr-Feier Rosbachs im Jahr 1984, ergänzen die aktuelle Ausgabe. Auf eigenen Quellen- bzw. Archivforschungen beruhen die beiden Artikel zum alten Pfarrhaus in der Kirchstraße in Ober-Rosbach und zur Geschichte des Hofguts Beinhards, das früher Teil einer eigenständigen Grafschaft zwischen Rosbach und Rodheim war.

Da ein persönliches Treffen mit den Verantwortlichen des Heimatgeschichtsvereins nicht möglich war, bedankt sich Bürgermeister Steffen Maar in einer Pressemitteilung bei allen Mitgliedern für ihr geleistetes Engagement. "Geschichte ist wichtig und darf nicht in Vergessenheit geraten, daher möchte ich mich nicht nur bei den Mitgliedern für die hervorragende Arbeit bedanken, sondern auch alle Bürgerinnen und Bürger dazu anregen, sich die Broschüre einmal anzusehen. Der eine oder andere wird sicher überrascht sein, wie der Alltag damals hier aussah", sagt der Rathauschef.

Die Gratisexemplare an die Mitglieder des Heimatgeschichtsvereins sind bereits zugegangen. Weitere Stücke können zum Preis von 8 Euro je nach Corona-Vorgaben über die Öffnungsmöglichkeiten der Verkaufsstellen, im Bürgerbüro im Rathaus, bei Friseur Krämer und Haus- und Gartengeräte Monika Funk in Ober-Rosbach sowie bei der Metzgerei und Landmarkt Simon in Nieder-Rosbach erworben werden. Die DVD mit den kompletten Heften von 1 bis 36 ist für 38 Euro nur in der Geschäftsstelle des Heimatgeschichtsvereins zu erhalten, nach Termin unter Telefon 01 51/51 54 59 75. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare