CDU: Sondersitzung zu Freibad unnötig

  • David Heßler
    vonDavid Heßler
    schließen

Rosbach (hed/pm). Stadtverordnete von FDP, FWG und den Grünen haben eine Sondersitzung zum Rodheimer Freibad beantragt. Man will einen Beschluss für die Sanierung erwirken, damit die Frist zur Einreichung der Unterlagen für den Landeszuschuss eingehalten wird. Bürgermeister Steffen Maar hatte jedoch bereits mitgeteilt, dass es eine Fristverlängerung gibt. Die CDU hält die Sondersitzung daher für unnötig.

»Angesichts der vereinbarten Fristverlängerung für die Beantragung des Zuschuss, der Kosten, die eine Sondersitzung verursacht, aber auch vor dem Hintergrund der Corona-Fälle in Rosbach, aufgrund derer auf unnötige Menschenansammlungen verzichtet werden sollte, sollten FWG, FDP und Grüne ihre Forderung noch einmal überdenken«, sagt Fraktionschef Jörg Egerter. Es gebe eine breite Mehrheit für die Sanierung am jetzigen Standort. Lediglich die Frage ob Edelstahlbecken oder Folie sei noch offen. In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 18. Juni will die Verwaltung eine aktualisierte Wirtschaftlichkeitsberechnung vorlegen. »Von der Präsentation der Verwaltung wird abhängen, für welche Variante sich die CDU entscheidet, aber auf jeden Fall stimmen wir für die Sanierung des Freibads«, betont Egerter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare