Bei der Bundespolizei am Flughafen

  • schließen

Berufsorientierung bei der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen erlebten die neunten Klassen der Erich-Kästner-Schule in Rodheim. Nach der Ankunft am Terminal 2 wurden die Schülerinnen und Schüler von der Beamtin Carolin Lühmann empfangen und über die Aufgaben der Bundespolizei informiert. Die Bundespolizei ist ausschließlich für die Grenzsicherung zuständig. An 4517 Kilometer See- und Landesgrenze sorgt sie für Sicherheit – und zwar zu Lande, zu Wasser und aus der Luft. Am Flughafen kontrollieren die Beamtinnen und Beamten die Fluggäste und deren Reisegepäck, überwachen das Fluggelände, ergreifen Schutzmaßnahmen bei gefährdeten Flügen und stellen verbotene Gegenstände sicher. Außerdem lernten die Jugendlichen die Arbeit beim Zoll kennen.

Berufsorientierung bei der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen erlebten die neunten Klassen der Erich-Kästner-Schule in Rodheim. Nach der Ankunft am Terminal 2 wurden die Schülerinnen und Schüler von der Beamtin Carolin Lühmann empfangen und über die Aufgaben der Bundespolizei informiert. Die Bundespolizei ist ausschließlich für die Grenzsicherung zuständig. An 4517 Kilometer See- und Landesgrenze sorgt sie für Sicherheit – und zwar zu Lande, zu Wasser und aus der Luft. Am Flughafen kontrollieren die Beamtinnen und Beamten die Fluggäste und deren Reisegepäck, überwachen das Fluggelände, ergreifen Schutzmaßnahmen bei gefährdeten Flügen und stellen verbotene Gegenstände sicher. Außerdem lernten die Jugendlichen die Arbeit beim Zoll kennen.

Neben der Abfertigung des Warenverkehrs sorgt der Zoll für die Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohns und verwaltet die Kraftfahrzeugsteuer. In einer Asservatenkammer konnten die Schülerinnen und Schüler sichergestellte Waren, die aus geschützten Tierarten hergestellt waren, bestaunen. Am beeindruckendsten fanden alle die einstündige Vorfeldrundfahrt. Live auf dem Vorfeld dabei zu sein und hinter die Kulissen dieses Großflughafens zu blicken, macht man nicht jeden Tag. Vom Bus aus erkundeten die Neuntklässler die wichtigsten Stationen des Flughafens auf dem Vorfeld. An der Feuerwache, der riesigen A380-Halle, Fraport oder dem Airbus A380 vorbei zu fahren, die Flugzeuge beim Starten oder Landen zu betrachten und zuletzt dem Ausbau des Terminals 3 zuzuschauen, machte riesigen Spaß. Die Neuntklässler wurden von ihren Klassenlehrerinnen Frau Gallus und Frau Küchenmeister sowie Frau Jockel von der Bundesagentur für Arbeit begleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare