Besuch im Freibad

  • vonred Redaktion
    schließen

Rosbach/Friedberg(pm). Diesmal wurde das kleine und feine Schwimmbad in Friedbergs Kirschendorf Ockstadt als Standort für den Dialog der Grünen mit den Bürgern ausgewählt. Bis in den Herbst hinein soll im 14-Tage-Rhythmus an verschiedenen Orten in Friedberg, Rosbach und Bad Nauheim die Reihe "Fribbisch, Rusbach un Roarem schwätze" fortgesetzt werden.

"Nicht zuletzt dank der ehrenamtlichen Arbeit sind die Eintrittspreise sozialverträglich, und auch das Konzept für den Umgang mit der Corona-Krise lag schon frühzeitig vor", teilte der Vorsitzende des Fördervereines, Stephan Ewald, den Besuchern mit. Vor 26 Jahren wurde dann der Förderverein gegründet. Fast 1000 Mitglieder setzen sich heute für dieses Juwel mitten im Ort ein. Markus Fenske, Magistratsmitglied der Grünen, sagte: "Der Förderverein ist ein Beispiel für gelebtes Ehrenamt und kommunales Engagement. Und genau das eint uns Grüne mit den Wassersportlern. Sie bringen sich ein und bewegen etwas. So können wir unser kommunales Leben gemeinsam gestalten". "Dafür brauchen wir viele Mitstreiterinnen und Mitstreiter auf allen Ebenen und in allen Bereichen, auch politisch", sagte Karl Moch vom Ortsvorstand der Grünen Friedberg. "Wir laden daher herzlich zum aktiven Mitwirken bei uns Grünen ein. Man muss kein gelernter Politiker oder eine Politikerin sein, um sich einzubringen. Lebenserfahrung und Freude am Gestalten sind viel wichtiger", sagt Thomas Zebunke, Kreistagsmitglied. Nach regen Gesprächen folgte ein Rundgang im Schwimmbad, geführt von Marius Meisinger.

Fortgesetzt wird der Bürgerdialog am heutigen Samstag zwischen 16 und 18 Uhr vor dem Rodheimer Schwimmbad.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare