Austausch auch in Corona-Zeiten

  • vonRedaktion
    schließen

Rosbach (pm). Seit diesem Jahr besteht eine mittlerweile 25-jährige beziehungsweise 30-jährige Städtepartnerschaft der Stadt Rosbach mit ihren Partnerstädten St. Germain-lès-Corbeil in Frankreich, Ciechanowiec in Polen und Netzschkau im Vogtland. Trotz der Corona-Krise finde weiter ein Austausch zwischen den Partnerstädten statt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ursprünglich hatten die Partnerstädte einen persönlichen Besuch zu Pfingsten geplant. Doch dieser musste aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden.

Bürgermeister Steffen Maar ist trotzdem darüber informiert, dass etwa in Netzschkau das Rathaus noch geschlossen sei. Die Grundschule arbeite zudem mit dem Bildungsserver »LernSax«, und die Lehrer stellten das Lernmaterial auf diese Plattform.

Aus dem französischen St. Germain-lès-Corbeil werde berichtet, dass ein Attest zum Aufenthalt im Freien nötig sei und das Bußgeld hierfür 135 Euro betrage. Auch seien neben den Schulen und Kindergärten noch die meisten Geschäfte, Restaurants oder Cafés geschlossen. Was Bürgermeister Maar imponiert: »Freiwillige Näherinnen fertigen dort in einem Workshop insgesamt 15 000 Mundschutz-Masken.«

Maar selbst sei stolz auf die Solidaritätsaktion »Rosbach hilft!«, bei der sich inzwischen über 90 ehrenamtliche Helfer gemeldet haben. Die Informationen hierzu teile er gerne mit seinen Kollegen in den Partnerstädten. »Ein reger Austausch auch in schwierigen Zeiten ist immer wichtig«, lautet Maars Fazit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare