Achtung, gut festhalten: Die Jungen und Mädchen der Kapersburgschule probieren die neue Kletterwand gleich aus. FOTO: BF
+
Achtung, gut festhalten: Die Jungen und Mädchen der Kapersburgschule probieren die neue Kletterwand gleich aus. FOTO: BF

Attraktion nicht nur in der Pause

  • vonEdelgard Halaczinsky
    schließen

Rosbach(bf). Mangel an Klassenräumen bei stetig steigenden Schülerzahlen gehört an vielen Schulen zur Tagesordnung. Meist werden dann auf dem Schulhof Klassenraum-Container aufgestellt, was in der Regel zu Lasten von Grün- und Spielflächen geht. An der Kapersburgschule haben Kinder, Lehrkräfte und Schulträger eine Lösung gefunden, um dem Bewegungs- und Spieldrang der Schüler unter Beachtung der räumlichen Ressourcen gerecht zu werden. "Nach langer Planung konnte nun zur großen Freude der Kinder eine grundschulgerechte Boulderwand in Betrieb genommen werden, die sich schon ab dem ersten Tag als absolute Attraktion in den Bewegungsstunden, Pausen und im Ganztag entpuppte", berichtet Schulleiter Holger Frieß. Die Schülerschaft, Eltern und Lehrkräfte seien dem Planungsteam im Wetteraukreis und den bauausführenden Firmen für die erfolgreiche und gute Zusammenarbeit sehr dankbar, ergänzt er. Die Dankbarkeit mische sich mit der Hoffnung, dass nächste notwendige Schritte in Richtung Schulhofgestaltung schon bald beschritten werden können. Angesichts des durch Mensa-Anbau und Container-Klassenräume dezimierten Außengeländes freue man sich auf Lösungen, die dem Bewegungsdrang der Grundschüler Rechnung tragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare