Ein Blaulicht im Regen.
+
Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. (Symbolbild)

Blaulicht

Wetteraukreis: Erst schlägt 22-Jähriger einen Taxifahrer – dann will er das Auto stehlen

  • VonRedaktion
    schließen

Spätnachts wird ein Taxifahrer an einer Tankstelle in der Wetterau erst geschlagen, dann versucht der Täter das Auto zu stehlen. Das kann das Opfer aber verhindern.

Rosbach – An einer Tankstelle in der Raiffeisenstraße hat ein Mann am Dienstag (27.07.2021) gegen 2.20 Uhr einen im Taxi sitzenden Fahrer aggressiv angesprochen, ihn mehrfach ins Gesicht geschlagen und aufgefordert, das Auto zu verlassen. Wie die Polizei berichtet, kam der Fahrer dieser Aufforderung zwar nach, nahm aber den Autoschlüssel mit. Der Tatverdächtige setzte sich auf den Fahrersitz und bemerkte, dass sein Vorhaben scheitert.

Wetteraukreis: 22-Jähriger schlägt auf Taxifahrer – Zeugen verfolgen ihn

Er verließ das Taxi und flüchtete. Zeugen verfolgten ihn und trafen ihn in der Nähe an, wo er mit weiteren Personen stand. Dazu gehörten ein etwa 1,80 Meter großer Mann, der ein pinkfarbenes T-Shirt trug, und ein weiterer Mann, der etwa 1,70 Meter groß ist und mit einem Tuch teilweise maskiert war. Dieser versuchte einen Zeugen zu attackieren, und der ursprünglich Verfolgte schlug auf den Zeugen ein. Der 23-jährige Zeuge und der 26-jährige Fahrer erlitten leichte Verletzungen.

Wetteraukreis: 22-Jähriger schlägt auf Taxifahrer – Polizei schnappt ihn

Wenig später nahm eine Polizeistreife den Tatverdächtigen fest. Bei ihm handelt es sich um einen 22-Jährigen, der im Wet-teraukreis wohnt. Von seinen Begleitern fehlte aber jede Spur. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Wegen fehlender Haftgründe entließen die Beamten den Mann nach Abschluss aller Maßnahmen. Die Kripo in Friedberg (Telefon: 06031/6010), bittet Zeugen, sich zu melden. (pob)

In Friedberg kam es Mitte des Monats zu einer Schlägerei, bei der auch ein Messer eingesetzt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion