Vorstandsmitglieder bestätigt

  • schließen

Das erste Jahr nach dem offiziellen Start der HSG Wettertal liegt hinter dem WSV Oppershofen. Der 1. Vorsitzende Dieter Witzenberger informierte bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Zur Wetterau" 22 Mitglieder, darunter Ehrenvorstand Artur Hobler, über die Ereignisse rund um die neue Handballspielgemeinschaft mit den Sportkameraden aus Münzenberg und Gambach und lobte die angenehme und harmonische Zusammenarbeit.

Das erste Jahr nach dem offiziellen Start der HSG Wettertal liegt hinter dem WSV Oppershofen. Der 1. Vorsitzende Dieter Witzenberger informierte bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Zur Wetterau" 22 Mitglieder, darunter Ehrenvorstand Artur Hobler, über die Ereignisse rund um die neue Handballspielgemeinschaft mit den Sportkameraden aus Münzenberg und Gambach und lobte die angenehme und harmonische Zusammenarbeit.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder dankte Witzenberger zunächst allen Betreuern und Trainern der Jugend- und Aktiventeams, den Helfern, Schiedsrichtern, Zeitnehmern und Sponsoren für ihr Engagement in der abgelaufenen Spielzeit und warb um Unterstützung der Mitglieder für die vor dem Verein liegenden Aufgaben. In zahlreichen Sitzungen wurde in den letzten zwölf Monaten am Gelingen der neuen HSG gearbeitet. Ein Schwerpunktthema bleibt das Schiedsrichterwesen, wo zwar aktuell kein Punktabzug droht, aber dennoch Nachwuchs gefunden werden muss. Hauptzielgruppe für diese Aufgabe sind ehemalige Aktive sowie ältere Jugendliche.

Meisterschaft der Frauen

Sportlich war die Meisterschaft der Frauenmannschaft in der Bezirksliga A der Höhepunkt der abgelaufenen Spielzeit und zugleich der erste Titel unter der Flagge der HSG Wettertal. 39:5 Punkte und ein Torverhältnis von plus 149 Toren sprachen am Ende eine deutliche Sprache. Die Männer sicherten sich den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga, sodass nun beide Teams in der höchsten Spielklasse auf Bezirksebene aktiv sind.

Gesellschaftlich engagierte sich der WSV unter anderem mit der Teilnahme am Weihnachtsmarkt in Oppershofen und der traditionellen Maifeier. Am 11. und 12. August findet die Oppershofener Kirmes statt, die der WSV gemeinsam mit der SGO und den Wettertalern auf dem Sportplatz ausrichten wird.

Dem Kassenbericht des Rechners Merten Mosch, der das Engagement von Raphael Siegel und Holger Lehmann rund um Programmheft, Homepage und App besonders hervorhob, folgte das Fazit der Kassenprüfer Klaus Bergemann senior und Wolfgang Heinze, die eine sehr ordentliche Kassenführung bescheinigten. Ihrem Antrag auf Entlastung des Rechners sowie des Vorstands folgte die Versammlung einstimmig. Zu neuen Kassenprüfern wurden Wolfgang Heinze, Klaus Bergemann senior und Bardo Raab gewählt.

Bei den Neuwahlen wurden alle Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern bestätigt, also Dieter Witzenberger als 1. Vorsitzender, Stefan Weil als 2. Vorsitzender, Merten Mosch als 1. Kassenwart, Fabian Exner als 2. Kassenwart, Ute Witzenberger als 1. Schriftführerin und Mona Weil als 2. Schriftführerin. Für langjährige Mitgliedschaft wurden die folgenden Personen geehrt – für 25 Jahre: Carola Kreuzer und Dennis Wenisch. Für 40 Jahre: Egon Witzenberger, Hans-Jürgen Wasserhess, Otfried Schwarz, Georg Müller, Erwin Hobler, Angela Hinzen, Bardo Hildebrand, August Heinstadt und Armin Dietz.

Für 50 Jahre: Heinrich Bayer, Jürgen Lang, Heinrich Weil, Gerhard Schulz, Michael Bayer und Reinhold Wolf. – Für 60 Jahre: Alfred Weil, Artur Hobler und Winfried Heller. Für 65 Jahre: Heinrich Heller.

Dieter Witzenberger wies darauf hin, dass Mitglieder der Stammvereine natürlich auch zur Mitgliederversammlung der HSG eingeladen sind. Ein weiteres Thema war die neue Datenschutzgrundverordnung, die seit 25. Mai in Kraft ist und aktuell alle Vereine beschäftigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare