Rockenberg und Griedel eine Stunde ohne Strom

Rockenberg/Butzbach (en). Die Tasse Kaffee zum Feierabend und das warme Abendessen blieben manchem Rockenberger und Griedeler am Mittwoch versagt: Um kurz nach 17.30 Uhr war plötzlich der Strom weg.

Ein nicht eingefahrener Lkw-Kran war die Ursache des Kurzschlusses. Im Rockenberger Weg in Griedel, zwischen Kalksandsteinwerk und Bahnübergang, waren alle drei Ladeseile der 20-kV-Freileitung abgerissen worden, die die beiden Orte verbindet, wie Ovag-Netzserviceleiter Alfred Kraus berichtete.

Der Lkw hatte nach Auskunft der Friedberger Polizei auf dem Werksgelände geladen und war auf der Fahrt in Richtung Griedel. Der am Mittwochnachmittag noch unbekannte Fahrer fuhr weiter – Ovag-Pressesprecher Andreas Matle hält es für möglich, dass er das Malheur überhaupt nicht bemerkt hat.

Nichtsdestoweniger entstand Schaden in Höhe von 10 000 Euro. Die Ausfallzeit betrug laut Ovag zwischen 38 und 104 Minuten. "Unsere Netzleitstelle in Friedberg hat den Schaden sehr schnell lokalisieren können. Sie musste allerdings mit den Um- und Zuschaltungen warten, bis die Bereitschaftsmitarbeiter die Störungsstelle in Augenschein genommen hatten", erklärte Kraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare