Publikum ist begeistert

  • schließen

) Das erste Gemeinschaftskonzert der Wettertaler Blasmusik Oppershofen und des Gesangsvereins Immergrün war mit 350 Zuhörern ein voller Erfolg. Hierbei traten die Wettertaler, der Cantico Verde und der gemischte Chor des Immergrün wechselweise und zweimal gemeinsam auf.

) Das erste Gemeinschaftskonzert der Wettertaler Blasmusik Oppershofen und des Gesangsvereins Immergrün war mit 350 Zuhörern ein voller Erfolg. Hierbei traten die Wettertaler, der Cantico Verde und der gemischte Chor des Immergrün wechselweise und zweimal gemeinsam auf.

Nach der Begrüßung durch Moderator Dennis Schulz (Radio Galaxy Aschaffenburg) starteten die Wettertaler. Dieses Mal "mussten" die alten Hasen aus dem Orchester zwischen den einzelnen Darbietungen in einer Art Interview mit dem Moderator über ihr Instrument und ihren musikalischen Werdegang Rede und Antwort stehen. Dann begann das Orchester mit dem Marsch "Mens sana in corpore sano" und dem Potpourri "Erinnerungen an Robert Stolz". Kathrin Bauer übernahm die Moderation für den Immergrün. Dies tat sie ebenso wie Schulz äußerst gekonnt und führte die "Interviewform" mit einigen Sängern bei ihrer Moderation fort. Unter der Leitung von Monika Müller sang der Cantico Verde das "Jagdlied" und von Adam de la Halle "Kum, kum, Geselle min" sowie den Song "Early in the Morning".

Die Wettertaler präsentierten in einem volkstümlichen Block die "Chodounska-Polka", die "Schöne Egerländerin" und die "Velikonocni-Polka".

Unter der Leitung von Rita Bayer sang der gemischte Chor des Immergrün "Immer wieder geht die Sonne auf" und "Ihr von morgen" (beides von Udo Jürgens) sowie "Lebe deinen Traum" von Bernd Stallmann. Die Wettertaler und der Cantico Verde spielten und sangen danach gemeinsam das Medley "Hello, Goodbye" (Songs of the Beatles in Concert). Moderator Schulz begrüßte und "interviewte" Bürgermeister Manfred Wetz zum Gemeinschaftskonzert und zum Vereinsleben in der Gemeinde. Hier habe das Vereinssterben zum Glück nicht solche Formen angenommen, wie in anderen ländlichen Regionen. Wetz wies hierbei auf die Notwendigkeit des Ehrenamts hin, ohne das kein Vereinsleben funktioniere.

Appell für Ehrenamt

"ABBA in concert" war anschließend von den Wettertalern zu hören, ein anspruchsvolles Medley mit den bekanntesten Hits der vier Schweden, gekonnt dargebracht und vom Publikum entsprechend honoriert. Auch der Cantico Verde "legte noch eine Schippe drauf" und sang Cohens "Hallelujah" und einige moderne Hits. Dieter Heller bedankte sich bei Edi Sagert mit einem Bildband für sein mittlerweile 20-jähriges Dirigat. Den Taktstock übernahm er bereits 1998 bei der Feuerwehrkapelle, aber bislang habe der passende Rahmen zu einer offiziellen Ehrung gefehlt. Moderator Schulz "verstrickte" Sagert in ein Interview zu seinem Werdegang, aber auch zu seinen Zukunftsplänen.

Gemeinsam spielten und sangen die WBO und der Cantico "Andrew Lloyd Webber: A Concert Celebration" was vom Publikums mit stehenden Ovationen bedacht wurde. Der 1. Vorsitzende dankte den Chorleiterinnen, den Moderatoren und allen Helfern vor und hinter der Theke. Zum Schluss folgte – fast schon traditionell – der "Wettertaler Musikantenmarsch" aus der Feder von Edi Sagert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare