keh_ehrung_081021_4c
+
Vorsitzender Martin Wettner (l.) konnte Matthias Bayer (2. v. l.), Christina Steiger (3. v. l.) und Christa Schusser für 35 Jahre Mitgliedschaft ehren.

Keine Auftritte und wenig Proben

  • VonRedaktion
    schließen

Rockenberg (pm). Der Vorsitzende des Gesangsvereins Immergrün, Martin Wettner, hat viel auf der Agenda gehabt. Schriftführerin Gudrun Wettner stellte bei der Jahreshauptversammlung den Bericht des vergangenen Jahres vor. Darin wurde deutlich, dass 2020 außer den Faschingsveranstaltungen und Gratulationen keine Veranstaltungen stattfanden. Anschließend trug der zweite Vorsitzende Rüdiger Aue die Mitgliederentwicklung im Jahr 2020 vor.

Hierbei sei festzustellen, dass die Austritte trotz Corona nicht mehr gewesen waren als sonst.

Danach folgte der Bericht von Joachim Weil, Sprecher des gemischten Chores. Aufgrund der Pandemie fanden im letzten Jahr keine Auftritte statt, der gemischte Chor habe bis Ende 2020 13 Chorproben gehabt. Ebenso trug Weil den Bericht des Männerchores vor, der auch keine Auftritte hatte und nur fünf Chorproben. Der Chorsprecher von Cantico Verde, Rolf Bayer, erwähnte, dass das Adventssingen ausfallen musste.

Solide finanzielle Verhältnisse

Der Kassenbericht von Rechner Nico Wettner, zeigte dass der Gesangverein Immergrün finanziell noch solide dastehe. Dies bestätigte auch Prüferin Sylvia Springer, die eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigte, woraufhin der Vorstand entlastet wurde. Als nächster Punkt stand die Ehrung der fleißigsten Sänger 2020 auf dem Programm. Hier konnte Martin Wettner 18 Chormitgliedern danken die, trotz Corona, maximal dreimal fehlten - sie wurden mit einer Flasche Wein belohnt. Zudem konnte Wettner sieben Mitglieder ehren: Matthias Bayer, Christa Schusser, Christel Steiger, Josef Kraus und Michaela Steinhauer für 35 Jahre Mitgliedschaft. Für 50 Jahre wurde Reinhold Gogol ausgezeichnet, für 70 Jahre Joachim Peters. Er trat 1951 in den Immergrün ein, wirkte als Laiendarsteller in dessen Theateraufführungen mit und beteiligte sich im Vorstand.

Als neuer erster Rechner wurde Nico Wettner einstimmig gewählt, der bisher das Amt des zweiten Rechners innehatte. Diese Position blieb unbesetzt. Als zweiter Schriftführer wurde Thomas Müller gewählt. Peter Ockenfels, einer von zwei zweiten Vorsitzenden, wurde einstimmig bestätigt. Joachim Weil, bisher Vertreter des gemischten Chores, wurde als zweiter Vertreter des Männerchores gewählt. Damit steht er Michael Löhden zur Seite.

Danach stand noch die Wahl des Karnevalsausschusses des Rockenberger Carneval-Vereins Immergrün (RCVI) an. Die Mitglieder erklärten sich bereit, wieder zu kandidieren und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Beim Punkt Termine berichtete Wettner, dass die RCVI-Sitzung für nächstes Jahr in Planung ist, man aber die Pandemie-Situation weiter beobachten müsse. Der Cantico Verde plane zusammen mit der Concordia ein Projekt in der Adventszeit, in dem sich beide Vereine das erste Mal seit fast zwei Jahren wieder in der Öffentlichkeit zeigen können.

Männerchor neu ins Leben rufen

Außerdem gab Wettner bekannt, dass der gemischte Chor bei einem Treffen mit Aussprache und Abstimmung aufgelöst wurde. Bei dem Treffen sei angeregt worden, dafür alle zwei Wochen eine Art musikalischen Stammtisch zu veranstalten. Die Sänger des Männerchores trafen sich ebenfalls zu einem Gespräch. Hierbei sei angeregt worden, den Chor wieder neu ins Leben zu rufen. Dazu werde es zu gegebener Zeit weitere Informationen geben, einige Aspekte müssten noch geklärt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare