Geschichte zum Anfassen

  • schließen

Die Rockenberger Passanten staunten nicht schlecht: Am helllichten Tag ging eine Schar Kinder mit ungewöhnlichen Kopfbedeckungen zusammen mit einem Nachtwächter durch die Straßen. Doch was auf den ersten Blick wie ein verspäteter Karnevalsumzug aussah, war in Wirklichkeit ein sehr interessanter geschichtlicher Rundgang mit Herrn Breitmoser vom Rockenberger Geschichtsverein. Im Rahmen des Themas "Unsere Gemeinde Rockenberg" waren die Viertklässler der Sandrosenschule mit ihm unterwegs, um sich über die Geschichte ihrer Heimat zu informieren.

Die Rockenberger Passanten staunten nicht schlecht: Am helllichten Tag ging eine Schar Kinder mit ungewöhnlichen Kopfbedeckungen zusammen mit einem Nachtwächter durch die Straßen. Doch was auf den ersten Blick wie ein verspäteter Karnevalsumzug aussah, war in Wirklichkeit ein sehr interessanter geschichtlicher Rundgang mit Herrn Breitmoser vom Rockenberger Geschichtsverein. Im Rahmen des Themas "Unsere Gemeinde Rockenberg" waren die Viertklässler der Sandrosenschule mit ihm unterwegs, um sich über die Geschichte ihrer Heimat zu informieren.

Dabei trugen sie wie die Menschen damals sogenannte "Gugel". Die Kinder erfuhren viel Wissenswertes rund um die Burg, liefen den "Wächtergang" entlang und durften in die St.-Anna-Kapelle hineingehen. Herr Breitmoser zeigte ihnen Reste der Dorfmauer und die alten Schulgebäude.

Besuch beim Bürgermeister

Auch statteten die vierten Klassen ihrem Bürgermeister einen Besuch ab. Er stand ihnen Frage und Antwort rund um sein Amt und sein Privatleben. Auf diese Weise erhielten sie einen Einblick in die Gemeindeverwaltung und mussten schnell feststellen, dass man es als Bürgermeister nicht immer so leicht hat. Doch "bringt es einen mit Menschen zusammen, denen man sonst nicht begegnen würde, wie zum Beispiel mit euch", sagte Bürgermeister Manfred Wetz zu den Viertklässlern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare