1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Rockenberg

Eier statt Zäpfchen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Burkard

Kommentare

Zahlreiche Gruppen unterschiedlichsten Alters haben sich am Rosenmontag in Rockenberg zum traditionellen Speck- und Eiersammeln getroffen.

Zahlreiche Gruppen unterschiedlichsten Alters haben sich am Rosenmontag in Rockenberg zum traditionellen Speck- und Eiersammeln getroffen.

Gegen 14 Uhr zogen die Gruppen, die sich an vielen Stellen der Gemeinde verabredet hatten, los, um die Straßen und Geschäfte unsicher zu machen. Schwerpunkt des bunten Treibens waren die Obergasse und die Kirchgasse.

Die Kindergruppen wurden meist von den Müttern begleitet. In der Bäckerei Kraus sang das Närrische Volk unterstützt von Martin Wettner und seinem Schifferklavier Fastnachtslieder, ließ sich Kräppel und Kuchen schmecken, um anschließend weiterzuziehen.

Zu einem kleinen Stau kam es an der Postagentur, als gleich mehrere Gruppen in den Laden strömten. Nur für die Narren geöffnet hatte die Metzgerei Wolf, deren Theke mit Hochprozentigem und süßen Leckereien gedeckt war.

Stimmung im Hofladen

Um Prozente ging es auch bei der Sparkasse und der Volksbank, wo die Narren herzlich empfangen wurden. Zusammen mit den Mitarbeitern wurden Faschingslieder gesungen und Helau gerufen. Ganz ungezwungen ging es in der Apotheke zu – hier wurden Eier gesammelt, aber keine Zäpfchen verabreicht.

Ein fester Anlaufpunkt war auch der Hofladen von Berthold Antony, in dem die Fastnachter seit vielen Jahren immer herzlich empfangen wurden – so wie auch bei den Familien Birkenfeld und Krämer.

Bei guter Stimmung zogen die Gruppen dann weiter zu Burkhard Hellwig, Marga Knoblich und DJ Zobbo sowie Bürgermeister Manfred Wetz, bei denen es sich das närrische Volk gut gehen ließ.

Auch interessant

Kommentare