rueg_CDU_Radwege_Rockenb_4c_1
+
Radwegesystem verbessern: Bernhard Widmuch und Christian Wasserheß am Ortseingang von Oppershofen.

CDU fordert alltagsgerechten Radwegeausbau

  • vonRedaktion
    schließen

Rockenberg (pm). Die Bundesländer und Gemeinden können Mittel aus einem 660-Millionen-Topf beantragen. Gefördert werden neue Radwege, Fahrradstraßen oder der Lastenradverkehr. Darauf weist die CDU Rockenberg hin. Sie habe bereits mit der Fachstelle für Strukturförderung des Wetteraukreises Kontakt aufgenommen und sich vor Ort ein Bild gemacht.

»Trotz einiger Bemühungen hinkt der Radwegeausbau rund um die Gemeinde noch den Ansprüchen hinterher«, meint die CDU. Dieser Tage haben sich die »radbegeisterten CDUler«, der Fraktionsvorsitzende Bernhard Widmuch und Christian Wasserheß, die Schwachstellen in Rockenberg angesehen und Verbesserungspotenziale identifiziert.

So sei der Weg zwischen Rockenberg und Oppershofen eigentlich nur ein Fußweg der zur gemeinsamen Nutzung mit Radfahrern freigegeben ist. Für ein sicheres Mit- und Nebeneinander sei dieser Weg allerdings zu eng und zudem für Radfahrer besonders an den Endpunkten gefährlich. Beispielsweise ende der Radweg an beiden Ortseingängen abrupt an den Bushaltestellen und zwinge die Radfahrer auf die Fahrbahn.

Darüber hinaus gelte es, im Zuge der sicheren Verkehrsanbindung des Burgweges für Fußgänger und Radfahrer sichere Verkehrswege zu schaffen. So sollte sowohl von Rockenberg als auch von Oppershofen beidseitig ein Fußweg geschaffen werden, um ein mehrfaches Überqueren der Fahrbahn zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare