+

Mit Bagger und Spaten

  • Sabrina Dämon
    vonSabrina Dämon
    schließen

Rockenberg (sda). Mit dem Frühling sind die Archäologen wiedergekommen: Ein Team der Firma SPAU gräbt seit einigen Wochen weiter auf dem Burgweg - der Fläche zwischen Rockenberg und Oppershofen. Die Archäologen haben bisher Stücke aus mehreren Zeitabschnitten gefunden: aus dem Mittelalter, aus der Keltenzeit, aus der Jungsteinzeit. Menschliche Überreste gehören ebenso zu den Fundstücken wie Scherben von Keramikgefäßen.

Vergangenen Herbst hatte die Firma des Münzenbergers Sascha Piffko mit den Grabungen begonnen. Im Winter wurde nicht gegraben. Nun geht es wieder weiter.

Die Arbeiten sollen bis Jahresende abgeschlossen sein - so das Zeitfenster. Wenn alles gut läuft, könnte das Team aber bereits im Sommer fertig sein, sagt Piffko.

Die Grabungen sind ein erster erforderlicher Schritt, um das Gebiet zu erschließen. Dort soll Rockenbergs neue Mitte entstehen - unter anderem mit einem Feuerwehrstandort, einer Schule und einem Seniorenheim.

FOTOS: SDA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare