rueg_Weil_Wahlkampftour__4c_1
+
Bundestagskandidat Armin Häuser und Bürgermeisterkandidat Johannes Weil suchen das Gespräch mit den Wählerinnen und Wählern in Rockenberg.

Auf Tour von Tür zu Tür

  • VonRedaktion
    schließen

Rockenberg (pm). Johannes Weil, Kandidat der CDU für das Bürgermeisteramt in Rockenberg hat dieser Tage seine Tür-Gespräche begonnen, um den direkten Kontakt zu den Wählerinnen und Wählern zu suchen Gemeinsam mit dem CDU-Bundestagskandidaten Armin Häuser startete er vom Treffpunkt »Rotes Haus« in der Obergasse.

Von dort aus ging ihre Tour in Rockenberg »von Tür zu Tür, wo man mit den Bürgern sehr interessante Gespräche über deren Wünsche und Anliegen an Kommunal- und Bundespolitik führte«, heißt es in einer Pressemitteilung.

»Bezüglich der Qualifikation des neuen Bürgermeisters haben die Bürger sehr konkrete Vorstellungen«, berichtet Weil. »Ganz oben steht die Verwaltungserfahrung, das politische Netzwerk und die Fähigkeit, die Themen anzupacken und umzusetzen.«

Punkte, bei denen Weil auf seine Erfahrung im Wetteraukreis, auf den Umgang mit Schulen und Kommunen und seine jetzige Tätigkeit als Geschäftsbereichsleiter verweist. Darüber hinaus könne er auf die Erfahrung von Armin Häuser als Bürgermeister von Bad Nauheim zurückgreifen und erhalte dessen Unterstützung durch seine jetzige Funktion als Fraktionsvorsitzender der CDU im Wetterauer Kreistag, heißt es in der Mitteilung weiter.

»Alles in allem war es ein erfolgreicher Auftakt, der mit dem Termin mit Lucia Puttrich, der hessische Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, am Freitag fortgesetzt wurde. Weitere Termine der Tür-Gespräche sollen ebenfalls folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare