+

Erste Arbeiten

Archäologen untersuchen Burgweg-Areal

  • schließen

Im Rockenberger Burgweg haben nun die archäologischen Untersuchungen begonnen.

Bevor Baugebiete erschlossen werden, kommen die Grabungsteams. Sie schauen, was sich unter der Erde verbirgt, welche Spuren der Vergangenheit noch zu finden sind. Seit wenigen Wochen sind nun Archäologen auf der Fläche zwischen Rockenberg und Oppershofen am Werk - auf dem sogenannten Burgweg, der erschlossen werden soll.

Für die archäologischen Untersuchungen hat die Gemeinde das Unternehmen SPAU von Sascha Piffko engagiert. Die Arbeiten sind noch am Anfang, berichtet Piffko. Bisher sei eine geomagnetische Untersuchung gemacht worden. Im kommenden Jahr solle es mit der Hauptuntersuchung losgehen.

Darüber, was die Archäologen auf dem Areal finden werden, kann Piffko nur spekulieren. Vielleicht Hinweise auf alte Römerstraßen. Aber diese Prognose ist ebenso ungewiss wie die zur Dauer der Arbeiten.

Der Burgweg umfasst eine Fläche von 6,8 Hektar. Dort sollen Gebäude für die Allgemeinheit gebaut werden - etwa ein gemeinsames Feuerwehrhaus beider Ortsteile sowie eine neue Grundschule.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare