Andacht »to go«: Via Crucis über 14 Kilometer

  • vonRedaktion
    schließen

Rockenberg (pm). Kreuzwegandachten gehören in der katholischen Kirche zur Tradition in der Fastenzeit vor Ostern. Erstmals bietet die Pfarrgruppe Rockenberg eine Kreuzwegandacht außerhalb der Kirchen an - als »Andacht to go« konzipiert. »Guten Willen, ein offenes Herz, einen Rosenkranz, bequeme Schuhe und einen Rucksack mit dem Nötigsten wie Getränken, Taschenlampe und Regenschutz braucht es - mehr nicht«, erklärt Pfarrer Dr.

Gregor Waclawiak.

Die Teilnehmer gehen von Oppershofen aus eine 14 Kilometer lange Route mit insgesamt 14 Kreuzwegstationen. Der Weg führt über Münzenberg und Gambach bis zum Ziel in der St.-Gallus-Kirche in Rockenberg. Dieser besondere »Via Crucis« startet am Freitag, 26. März, um 18 Uhr an der Laurentius-Kirche in Oppershofen und wird rund vier Stunden dauern. Für Notfälle steht ein Begleitfahrzeug bereit.

Am Ende des Kreuzwegs in Rockenberg erfolgt der Rückweg in eigener Regie Anmeldungen nehmen die Pfarrbüros in Gambach, Oppershofen und Rockenberg bis zum Freitag, 19. März, entgegen. Die Veranstaltung findet allerdings nur statt, wenn die dann geltenden Corona-Regeln dies zulassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare