Anne Wagner vom CDU-Vorstand trifft sich mit Holger Hachenburger in der Ortsmitte von Heuchelsheim. FOTO: PM
+
Anne Wagner vom CDU-Vorstand trifft sich mit Holger Hachenburger in der Ortsmitte von Heuchelsheim. FOTO: PM

Zwei Spielplätze?

  • vonred Redaktion
    schließen

Reichelsheim(pm). "Das was hier geleistet wurde, ist phänomenal", freut sich CDU-Bürgermeisterkandidat Holger Hachenburger mit Blick auf die 2019 abgeschlossenen Maßnahmen zur Dorferneuerung. Im kürzlich gestarteten Format "Drei Themen, zwei Leute, eine Bank" traf er sich jetzt mit dem Heuchelheimer CDU-Vorstandsmitglied Anne Wagner, um über Themen zu sprechen, die für die Entwicklung des Stadtteils wichtig sind. Dabei ging es um Verkehrsberuhigung, den Spielplatz und die Gestaltung der Ortsmitte.

"Die Heuchelheimer brauchen eigentlich nur einen Bürgermeister, der ihre Vorhaben umsetzt, denn Ideen und Know-how sind vor Ort genug vorhanden", lobt Hachenburger. Er setze auf eine enge Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen in Vereinen, Feuerwehr und AK Dorferneuerung.

Tempo überwachen

Für das kommende Jahr steht die Sanierung und Umgestaltung der Durchgangsstraße an. Dies bedeute nicht nur eine Aufwertung des Ortskerns, sondern sei auch die lange erwartete Chance, Verkehrssicherheit und Verkehrsberuhigung durch Fahrbahnteiler und Fußgängerüberwege unter einen Hut zu bringen.

"Man müsste dafür sorgen, dass die Verkehrsteilnehmer sich an die bestehende Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 Kilometern halten", ergänzt Wagner. Hachenburgers Versprechen: "Ich kann garantieren, dass der Ordnungspolizeibezirk in Punkto Verkehrsüberwachung erfüllte Arbeitstage haben wird."

Mit der Konzentration auf einen Spielplatz am Dorfgemeinschaftshaus stehe auch der Rückbau des alten Spielplatzes an. Die Fläche könne als erweiterter Parkplatz fürs DGH mit Grünfläche genutzt werden. Dafür spricht laut Hachenburger, dass so ein Fußgängerüberweg möglich wäre und "die katastrophale Parksituation um das DGH" entspannt werde. Wagner widerspricht: "Ich halte es für keine gute Idee, künftig nur noch einen Spielplatz in Heuchelheim anzubieten." Die Hauptstraße stelle für kleinere Kinder eine unüberwindbare Hürde dar, zumal der neue, kleinere Spielplatz auch kein gleichwertiger Ersatz sei.

Eine konsensfähige Lösung strebt der CDU-Kandidat nach eigener Aussage für die künftige Aufstellung der Freiwilligen Feuerwehr an. "Entscheidungen von oben herab" werde es mit ihm nicht geben.

"Aus meiner Sicht und ich weiß, dass das auch einige alteingesessene Heuchelheimer so sehen, sollte der nächste Bürgermeister mehr darauf achten, dass die Ortskerne nicht immer mehr verwahrlosen", wünscht sich Wagner. Ein Thema, das laut Hachenburger mit Förderprogrammen zur Stadtentwicklung verknüpfen werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare