1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Reichelsheim

»Wir können Eltern ein sorgenfreies Leben bieten«

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Reichelsheim-Weckesheim (kai). »Die Zweijährigen werden unseren Kindergarten bereichern«, ist sich Kindergartenleiterin Marie-Luise Hensel sicher. Ab August werden in der Flohkiste unter Dreijährige aufgenommen.

Der Wickeltisch steht schon bereit, die Erzieherinnen haben eine Fortbildung absolviert, die Genehmigung ist da, zählt Büroleiter Horst Wenisch auf. »Die Großen werden lernen, noch mehr Rücksicht auf die Kleinen zu nehmen«, sagt Hensel. Für die Jüngsten habe ein früherer Kindergartenbeginn Vorteile, sie könnten eher in die Gemeinschaft einsteigen und sich von älteren Kindern einiges abschauen, erklärt die Erzieherin.

Mit dem Start des neuen Kindergartenjahrs am 1. August können sieben Wickelkinder unter drei Jahren aufgenommen werden. Ein Grund, warum dieses Angebot kommt, sind die zurückgehenden Kinderzahlen und die gesetzlichen Vorgaben. Denn bis 2013 schreibt der Gesetzgeber den Kommunen vor, für mindestens für 30 Prozent der Kinder unter drei einen Betreuungsplatz anzubieten. »Mit der Ausweitung in Weckesheim erfüllt Reichelsheim diese Vorgabe längst, es stehen sogar Plätze für mehr als die Hälfte eines Jahrgangs zur Verfügung«, sagt Wenisch. Damit könne Reichelsheim weiter bei den »weichen« Standortfaktoren punkten, denn Familien, die zuziehen, könnten sicher sein, dass der Nachwuchs betreut werden kann.

Bereits seit 2004 werden in der städtischen Kindertagesstätte Holzwurm die Kleinsten in einer eigenen Gruppe betreut, in Beienheim gibt es im Kindergarten Purzelbaum seit drei Jahren eine Gruppe für die Minis. 30 Plätze unter städtischer Regie stehen seither für Zweijährige zur Verfügung. »Sie sind weitgehend belegt«, sagt Wenisch. Hinzu kommen die Angebote des katholischen Kindergartens in Dorn-Assenheim, der zwei Plätze anbietet, und die privat organisierte Montessori-Kindergruppe, die vor einigen Jahren eine Gruppe für den Nachwuchs von einem bis drei Jahren eingerichtet hat. »Damit gibt es in Reichelsheim 50 Betreuungsplätze für unter Dreijährige«, sagt Wenisch. Das sei optimal, denn jährlich werden hier 70 Kinder geboren.

Für die Stadt als Träger rechne sich das Angebot, schon die Kleinsten aufzunehmen, denn vom Land Hessen fließen je Platz 200 Euro Zuschuss monatlich, und vom Kreis kommen weitere 100 Euro. »Es ist politisch gewollt, Betreuungsplätze für unter Dreijährige anzubieten«, erklärt er. Seit kurzem wurde der Betreuungsschlüssel für diese Gruppen erhöht, sodass die Stadt nach Jahren ohne Defizit nun für dieses Angebot ein geringes Minus schultert. »Die Kinder sind nun länger in den Kindergärten, die Räume werden genutzt«, rechnet Wenisch vor.

Auch für den vierten städtischen Kindergarten, den Steinbeißer in Reichelsheim, ist geplant, Plätze für Zweijährige anzubieten, die Vorbereitungen liefen derzeit an.

Seit fast einem Jahrzehnt baut Reichelsheim das Angebot für Familien mit Kindern kontinuierlich aus, 2002 wurde den die ersten Hortplätze für Schulkinder angeboten, inzwischen gibt es drei Hortstandorte. Der im vergangenen Jahr im Agenda-Raum angesiedelte Hort, der von der Kita Steinbeißer aus mit organisiert wird, habe sich etabliert. »Wir können Eltern in Reichelsheim ein sorgenfreies Leben anbieten, vom zweiten bis zehnten Lebensjahr haben wir genügend Betreuungsplätze«, sagt Wenisch.

Durch das Angebot, in der Flohkiste auch Zweijährige aufzunehmen, gebe es sogar einen Puffer. Noch sind nicht alle sieben Plätze belegt. Eltern, die ihre Zweijährigen im neugestalteten Kindergarten unterbringen wollen, können sich von 7.15 bis 14 Uhr bei Kindergartenleiterin Marie-Luise Hensel melden, Tel. 0 60 35/31 33.

Auch interessant

Kommentare