dab_schulweg_240721_4c_1
+
Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst (r.) mit den Umweltschützern der Grundschule.

Umweltschutz vor Ort

  • VonRedaktion
    schließen

Reichelsheim (pm). Für die hessischen Schülerinnen und Schüler steht in der letzten Woche vor den Sommerferien schon seit über zehn Jahren der Umweltschutz auf dem Stundenplan. Jeweils am Dienstag vor Ferienbeginn findet der »Sauberhafte Schulweg« statt, eine Umweltkampagne der Landesregierung.

In diesem Jahr nahmen auch die rund 250 Kinder der Grundschule im Ried an der Aktion teil. Obwohl das Wetter nicht ganz mitspielte, machten sich die Kinder gemeinsam mit ihren Lehrkräften hoch motiviert auf den Weg, um die Schulwege und die Umgebung von Müll und Unrat zu befreien. Die Kinder erfuhren dabei, dass sie ohne viel Aufwand viel für die Umwelt tun können und so schnell zum Vorbild für andere werden.

Stadt spendiert Arbeitshandschuhe

Unterstützung erhielt die Schule von Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst, die die Kinder ebenfalls begleitete und beim Müllsammeln half. Außerdem spendierte die Stadt der Schule 250 Paar Kinderarbeitshandschuhe. »Eine wirklich tolle Aktion, die wir gerne unterstützen«, sagte Herget-Umsonst. Der Dank der Stadt Reichelsheim gelte den kleinen und großen Umweltschützern vor Ort.

»Wir sind sehr dankbar für die Spende«, betonte Schulleiterin Ines-Angelika Krause. »Nur wenige Kinder haben eigene Arbeitshandschuhe. Und wir wollten bei einer Umweltaktion durch das Tragen von Einweghandschuhen natürlich nicht noch zusätzlichen Müll produzieren.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare