dab_schule_030221_4c
+
Erster offizieller Austausch: Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst (l.) und Rektorin Ines-Angelika Krause sprechen auch über die Corona-Situation an der Grundschule im Ried.

Schule erhält CO2-Messgeräte

  • vonRedaktion
    schließen

Reichelsheim (pm). »Wir sind sehr stolz auf die Grundschule im Ried. Sie ist ein wichtiger Pfeiler im Bildungs- und Betreuungsgefüge unserer Stadt«, sagte Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst bei ihrem ersten Austausch mit Rektorin Ines-Angelika Krause. 2017, als die Entscheidung anstand, die Schule beim Ausbau der Ganztagsbetreuung zu unterstützen, sei es für sie als Stadtverordnete eine Selbstverständlichkeit gewesen, ihre Zustimmung zu geben.

»Heute kann ich in meiner Funktion als Bürgermeisterin sehen, dass das Konzept im Zusammenspiel von Land, Kreis und Kommune funktioniert.«

70 Prozent im Homeschooling

»Von unseren 245 Kindern nutzen 155 das Ganztagsangebot. Die Nachmittagsbetreuung richtet sich an alle Klassenstufen. Bis 14.30 Uhr ist die Betreuung kostenfrei; danach werden Kosten fällig«, sagte Krause. Neben dem Mittagessen und der Hausaufgabenbetreuung gebe es die Möglichkeit zum freien Spiel und zum Basteln. Auch unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften werden am Nachmittag angeboten, informierte die Rektorin.

Die Pandemie habe auch den Schulalltag stark verändert. Derzeit würden 30 Prozent der Schüler vor Ort unterrichtet; 70 Prozent befänden sich im Homeschooling. »Das klassische Nachmittagsprogramm findet nicht statt«, erklärte Krause. »Wir packen für unsere Schüler individuelle Materialpäckchen. Freitags werden die Lehrmaterialien neu ausgegeben und die ausgefüllten Blätter und Hefte von den Eltern im Austausch abgegeben. Es funktioniert sehr gut.

Für den Präsenzunterricht bekommen die Lehrkräfte FFP2-Masken über das Schulamt zur Verfügung gestellt. »Auch wir möchten unseren Beitrag in dieser schwierigen Zeit leisten und für jedes Klassenzimmer sowie für die Funktionsräume CO2-Messgeräte zur Verfügung stellen«, sagte Herget-Umsonst. »Wir konnten bereits in unseren Kitas gute Erfahrungen mit der Technik sammeln.« Der Monitor messe den CO2-Gehalt im Raum und teile mittels Ampelsystem mit, wenn eine Belüftung des Raums notwendig sei. Das Gerät helfe bei einem richtigen Lüftungsverhalten, nicht zuletzt durch ein akustisches Signal und verfüge zusätzlich über eine Temperatur- und Feuchtigkeitsanzeige.

Die Bürgermeisterin sagte zu, wenn es die Pandemie-Situation zulasse, die neue Mensa sowie die neuen Betreuungs- und Unterrichtsräume zu besichtigen und wieder einmal zurückzukehren in »ihre« alte Grundschule, mit der sie viele schöne Erinnerungen verbinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare