Zum Abschied werden die angehenden Schulkinder von Pfarrer Kai Wornath gesegnet.	FOTO: PM
+
Zum Abschied werden die angehenden Schulkinder von Pfarrer Kai Wornath gesegnet. FOTO: PM

Zum Rauswurf hat’s gespukt

  • vonRedaktion
    schließen

Reichelsheim (pm). Mit einem kleinen Fest verabschiedeten sich die Vorschulkinder dieser Tage von der Kindertagesstätte St. Elisabeth und ihren Erzieherinnen.

Das Programm durften die angehenden Abc-Schützen dabei gleich mitplanen. So wünschten sie sich einmal mehr ein Handtheater, bei dem sie heuer neben langen Schlangen plötzlich die Regenwürmer husten hörten. »Das kam bereits in der Vergangenheit super bei den Kindern an«, verrät Leiterin Nataly Seibt. Auch Pfarrer Kai Wornath kam vorbei und segnete die Kinder nach dem Theaterstück vor der Marienstatur im Pfarrgarten.

Gruseliger Höhepunkt war die folgende Nachtwanderung. Dabei begegneten die Kleinen einem gar blinkenden Gespenst. Der spukende Zeitgenosse behütete einen Schatz, den die Jungen und Mädchen als Geschenk mit nach Hause nahmen.

Coronabedingt fiel die Übernachtung in der Kita diesmal aus. Doch ließen es sich die Erzieherinnen nicht nehmen, ihre Schützlinge um 23 Uhr symbolisch aus der Einrichtung zu werfen - und zwar mit Raketen, gebastelt aus den Postrohren, die während der Kita-Schließung die Kommunikation untereinander aufrechterhalten hatten.

Ein Dankeschön in Form von bunten Schokokugeln und Worten hatten die Eltern für das Kita-Team vorbereitet. Und die Kleinen revanchierten sich mit einem Bild voller Fingerabdrücke.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare