Die Feuerwehr muss ein Loch in die Wand schlagen.
+
Die Feuerwehr muss ein Loch in die Wand schlagen.

Ofen sorgt für Schwelbrand in Fachwerkhaus-Wand

Reichelsheim-Blofeld (hed). Relativ glimpflich ausgegangen ist ein Einsatz, zu dem die Feuerwehr am frühen Sonntagmorgen in die Niddaer Straße gerufen worden war.

Hier hatte ein Holzofen, der in der Küche aufgestellt worden war, für einen Schwelbrand im Gebälk gesorgt, der leicht das gesamte Haus in Schutt und Asche hätte legen können.

Gegen 1.15 Uhr ging der Notruf ein. Die Bewohner hatten zuvor vergeblich versucht, mit Wasser zu löschen. Schell war das gesamte Treppenhaus verraucht. Alle flüchteten ins Freie. Die Feuerwehren aus Bad Nauheim, Nidda und Reichelsheim setzten eine Wärmebildkamera ein und erkannten, dass es in der Wand brannte. Ein Loch wurde ins Gebälk geschlagen, damit der Schwelbrand gelöscht werden konnte. Das Wohnhaus ist nach gründlicher Lüftung weiterhin bewohnbar. Der Schaden: knapp 10 000 Euro. Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte vor Ort. (Foto: Schiavulli)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare