Nach "Colours of Rock" nun Sommerfest beim OCW

  • schließen

Trotz heißer Temperaturen, bei denen man sich am liebsten zu Hause oder am See aufhalten möchte, war das "Raabennest" beim jüngsten Clubabend des Oldies-Clubs Wetterau (OCW) wieder gut gefüllt. Mit der sechsköpfigen Band "Colours of Rock" aus Gießen standen Songs aus den 80er Jahren auf der Tagesordnung. Titel wie "Childs anthem", "Who knew" und "Heavy cross" sorgten für Stimmung, und schon beim ersten Takt zog es die Gäste auf die Tanzfläche. Das Programm war vielseitig mit Klassikern von Phil Collins, Joe Cocker, Journey, Alan Parsons Project, Adele, Pink und vielen anderen Künstlern aus dieser Zeit.

Trotz heißer Temperaturen, bei denen man sich am liebsten zu Hause oder am See aufhalten möchte, war das "Raabennest" beim jüngsten Clubabend des Oldies-Clubs Wetterau (OCW) wieder gut gefüllt. Mit der sechsköpfigen Band "Colours of Rock" aus Gießen standen Songs aus den 80er Jahren auf der Tagesordnung. Titel wie "Childs anthem", "Who knew" und "Heavy cross" sorgten für Stimmung, und schon beim ersten Takt zog es die Gäste auf die Tanzfläche. Das Programm war vielseitig mit Klassikern von Phil Collins, Joe Cocker, Journey, Alan Parsons Project, Adele, Pink und vielen anderen Künstlern aus dieser Zeit.

Sein Comeback feierte Drummer Bernhard Böttcher, ehemals in der Band "Feedback", die bei der OCW-Gründung am 3. September 1996 mit dabei war. Der Song "Verdammt lang her von "BAP", gesungen von Böttger, passte genau dazu. Bei "Highway to hell" von AC/DC war die Stimmung auf dem Höhepunkt und jeder sang lautstark mit.

Am Freitag, 15. Juni, feiert der OCW ab 20 Uhr sein Sommerfest im "Raabennest". Dieses Mal steht die OCW-Band "The Monkeys" auf der Bühne. Die Florstädter spielen Musik der 60er und 70er Jahre und verstehen es, ihr Publikum schnell zum Tanzen zu bewegen. Ihr Motto lautet "Back to the roots": Egal, ob Beatles, Byrds, Lords, Troggs, Everly Brothers oder Tony Sheridan – sie haben die besten Klassiker der bekanntesten Künstler und Bands aus zwei Jahrzehnten drauf. Dazu gibt’s Gegrilltes und Salate.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare