dab_kita_130721_4c_1
+
Die Kinder der Kita »Holzwurm« in Reichelsheim haben am »Tag der kleinen Forscher« viele Experimente mit Papier durchgeführt.

Mitmachaktion rund um Papier

  • VonRedaktion
    schließen

Reichelsheim (pm). Welche Arten von Papier gibt es? Wie fühlt sich Papier an? Und wie oft kann man ein Blatt Papier falten? Diese Fragen haben sich kleine Forscher wie die Kinder in der Kita »Holzwurm« am diesjährigen »Tag der kleinen Forscher« gestellt. Beim »Forscherfest« in der Kita waren der FDP-Bundestagsabgeordnete Peter Heidt und Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst (SPD) zu Gast.

Gemeinsam begleiteten die Politiker die Kinder durch die Gruppenräume. In jedem Raum waren Forscheraufgaben zu lösen. Die Erzieherinnen um Kita-Leiterin Christiane Vix machten den Tag zum Fest für die Kinder von drei bis sechs Jahren.

Falten und in Wasser tauchen

In vier Forschergruppen galt es unter anderem, ein Blatt Papier so oft wie möglich zu falten. Bis zu sechsmal konnten die Kinder ihre bunten Papierbogen falten - dabei zählten sie fleißig mit. In einem anderen Raum durften die Kinder erleben, was passiert, wenn mit Filzstift bemaltes Küchenpapier in Wasser getaucht wird. Die Kinder freuten sich über die bunten Muster, die dabei entstanden.

Jedes Jahr lädt die Stiftung »Haus der kleinen Forscher« Erzieherinnen und Erzieher, Lehrkräfte, Eltern und Familien zum »Tag der kleinen Forscher« ein und bietet Anregungen zum Forschen. Der bundesweite Mitmachtag widmet sich einem spannenden Thema aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (zusammengefasst unter MINT) und Nachhaltigkeit. Peter Heidt, Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Bundestags, unterstützte den Mitmachtag zum Thema »Papier - das fetzt!« in diesem Jahr vor Ort. Auch Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst war begeistert: »Ich freue mich, dass das heutige Forscherfest den Kindern so viel Spaß macht.«

Heidt betonte, dass frühe MINT-Bildung in Sachen Nachhaltigkeit Kinder stark mache und sie befähige, selbstbestimmt und verantwortungsvoll zu handeln: »Ich finde es großartig, dass heute bundesweit Kinder die Gelegenheit bekommen, mit Papier zu forschen und die Neugier für naturwissenschaftliche Bildung geweckt wird.«

Nachdem die Kinder an den Forscherstationen viel Neues entdeckt hatten, gab es zur Belohnung ein Eis. Heidts Fazit: »Ich freue mich, dass viele Einrichtungen der frühen Bildung im Wetteraukreis und bundesweit den Tag der kleinen Forscher mitgefeiert haben.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare