dab_konfi1_290521
+
Pfarrerin Angela Schwalbe hat die Konfirmandinnen in Reichelsheim eingesegnet (v.l.n.r.): Fiona Karl, Jana Christmann, Ricarda Landmann, Lea Konrad und Henrike Koscharre.

Mit Geduld zur Konfirmation

  • Ines Dauernheim
    vonInes Dauernheim
    schließen

Reichelsheim (kai). »Endlich ist der Tag eurer Konfirmation da«, mit diesen Worten hat Pfarrerin Angela Schwalbe die acht Konfirmandinnen und Konfirmanden der Kirchengemeinde Reichelsheim an Pfingsten begrüßt. Die Jugendlichen haben fast ein Jahr auf den Tag ihrer Einsegnung gewartet.

Kleine Festgemeinde

In vier fast identischen Gottesdiensten bekamen die jungen Menschen ihren Konfirmationssegen zugesprochen. Einzeln bat Schwalbe die Konfirmanden mit dem Paten vor den Altar der Reichelsheimer Laurentiuskirche. Während Schwalbe die Segensworte sprach und den jeweiligen Konfirmationsspruch vorlas, legte der Pate dem Konfirmanden die Hände auf. Zuvor hatten die Jugendlichen auf die Konfirmationsfragen »Wollt ihr im vertrauen auf Gottes Liebe euer Leben führen? Wollt ihr im Gespräch und der Auseinandersetzung mit Gott leben?« vor der Gemeinde »Ja, mit Gottes Hilfe« geantwortet.

Zur Festgemeinde zählten jeweils einige Vertreter des Kirchenvorstands sowie Eltern, Paten, Familie und einige Freunde der Jugendlichen. »Die Abstands- und Hygieneregeln gelten in unserer Kirche weiterhin«, erklärt Pfarrerin Schwalbe. Lediglich 38 Gäste dürften gleichzeitig in der Kirche verweilen. Auf gemeinsames Singen wurde ebenso verzichtet, wie auf die große Abendmahlrunde. Zu ihrem ersten Abendmahl wurden lediglich den Konfirmanden Einzelkelche mit Traubensaft gereicht. Die Gottesdienstbesucher feierten das Mahl in Einerlei-Gestalt, dazu bekamen sie von Pfarrerin Schwalbe am Altar eine Hostie ausgeteilt.

Schwalbe zeigte sich froh, dass unter den Bedingungen doch vier feierliche Gottesdienste angeboten und auch musikalisch besonders gestaltet werden konnten. Am Samstag trugen dazu Leonie Ohlemutz und Miriam Köhninger bei. Am Pfingstsonntag gestalteten den musikalischen Part Ralf Schäfer, Andreas Schmidt (Trompete) und Natalie Stoll (Gesang). Schwalbe wünschte den Jugendlichen für ihre Zukunft Gottes Beistand in allen Lebenslagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare