Malgruppe auf Motivsuche: Eindrücke in Eberstadt

  • schließen

Die Suche nach neuen Malmotiven hat den Malkreis der evangelischen Kirche Reichelsheim nach Lich-Eberstadt gelockt. Ziel war es, außerhalb der gemeinsamen Malabende ein lockeres Miteinander zu genießen und neue Ideen und Motive zu erarbeiten.

Die Suche nach neuen Malmotiven hat den Malkreis der evangelischen Kirche Reichelsheim nach Lich-Eberstadt gelockt. Ziel war es, außerhalb der gemeinsamen Malabende ein lockeres Miteinander zu genießen und neue Ideen und Motive zu erarbeiten.

Unter Leitung von Monika Wegner trafen sich die Mitglieder zunächst zum Frühstück im dortigen Dorf- und Kulturladen. In der heimeligen Atmosphäre des mit viel Liebe renovierten Fachwerkhauses konnte die Gruppe die Ausstellung von in Öl gemalten Bildern des Eberstädter Malers Rainer Gerlach betrachten. Auf den ehrenamtlich betriebenen Laden hatte Elke Klein aufmerksam gemacht; den Termin hatte die Organisationsleiterin der Malgruppe, Nicole Werner, vereinbart.

Die Erkundung des Ortes unter fachkundiger Führung des Eberstädters Achim Klein rundete den Vormittag ab. Mit Witz und Charme erklärte er manche Gegebenheiten von Eberstadt, das am nördlichen Rand der Wetterau liegt und einer der neun Stadtteile Lichs ist. Vorbei am Pfaffenhof, einem in vollendetem Fachwerk errichtetem Herrenhaus des ursprünglich zum Kloster Arnsburg gehörenden Gutshofes, erbaut 1698, führte Klein die Gruppe zu einer Alpaka-Herde am Rande des Dorfes. Auch hier fand man viele neue Ideen und Malmotive. Zurück ging es vorbei an der evangelischen Kirche sowie weiteren Fachwerkbauten im alten Ortskern.

Es wurde vereinbart, eine ähnliche Veranstaltung in größeren Abständen durchzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare