1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Reichelsheim

Liederkranz inszeniert in der Kirche weihnachtliche Songs

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Reichelsheim (kai). Das Konzert des Liederkranzes ist längst Teil der Traditionen rund um den Reichelsheimer Christkindl-Markt. Am Marktsonntag lockt der Gesangverein nachmittags regelmäßig Gäste in die Kirche, um sie mit Gesang und Orgelmusik auf die Adventszeit einzustimmen.

Nur noch wenige Plätze gab’s diesmal, und das, was der Chor unter der Regie von Gregori Dörr bot, war wieder wunderbar inszenierter Chorgesang. Dazu kamen Gedichte und Geschichten, die Manfred Winter und Gerd Wagner vortrugen. Das Vorhaben, das der Vorsitzende Oliver Weisel ankündigte, nämlich gute Unterhaltung zu bieten, gelang bestens.

Mit »Es kommt ein Schiff geladen« und »Tochter Zion« leiteten die Sängerinnen und Sänger ihren Auftritt ein. Im Song »My lyking« kam der Stil, den Dörr »seinem« Chor antrainiert, besonders schön zur Geltung: inszeniertes Singen, perfektes Zusammenspiel der Stimmen, Soli für die Sopran-Sängerinnen. Ganz sanft begleitete Ronja Tobben an der Orgel den Liederkranz zum Weihnachtsliedklassiker »Stille Nacht«, voll klang der Chor. Mit »Still, still, still« und »Ich lobe meinen Gott von ganzem Herzen« ging’s weiter, ehe Organist und Dirigent Gregory Dörr mit seinem filigranen Orgelspiel unterhielt.

Es folgten die beiden fürs diesjährige Weihnachtskonzert einstudierten Lieder, ganz in Dörrs Inszenierungsstil: »Die Frohe Botschaft« und »Weihnachts Wiegenlied« - bei beiden Stücken erfüllten die Stimmen der Sängerinnen und Sänger die gesamte Kirche. Für diesen besonderen Hörgenuss sparten die Gäste nicht mit Applaus und Lob: »Das war wunderschöner Gesang«, raunten sich die Zuhörer zu. Bei »Oh Weihnachtszeit« bat Dörr die Gäste darum, den Refrain mitzusingen.

»Das hat doch schon ganz gut geklappt«, lobte anschließend Vereinsvorsitzender Oliver Weisel und warb dafür, ab Januar mittwochabends zu den Übungsstunden des Liederkranzes zu kommen. Singend setzte der Chor mit »Kleiner Trommeljunge« einen weihnachtlichen Schlusspunkt.

Auch interessant

Kommentare