Leuchtende Westen für die Erstklässler

Reichelsheim (kai). "Dürfen wir die behalten?", fragt ein Sechsjähriger. "Müssen unsere Eltern dafür bezahlen?", will ein anderer Erstklässler wissen.

Konrektorin Manuela Huth, die mit den beiden Klassenlehrerinnen der ersten Klassen der Grundschule im Ried an die 40 jungen Schüler neongelbe Warnwesten verteilt, beruhigt:. "Die dürft ihr behalten, eure Eltern brauchen nichts zu bezahlen." Huth fragt, für was die Westen zu gebrauchen sind. "Die sind wichtig, wenn wir im Dunkeln Fahrradfahren, da können wir die anziehen", sagt Phillip. "Wenn wir morgens in die Schule gehen aber auch", ergänzt Maja. "Damit wir gut gesehen werden", weiß eine andere Schülerin. Alljährlich beteiligt sich die Grundschule im Ried an der Aktion des ADAC, der Stiftung "Ein Herz für Kinder" und der Deutschen Post, damit die jungen Verkehrsteilnehmer sicher ausgestattet sind. Auf den leuchtenden Westen ist das Wort "Verkehrsdetektive" aufgedruckt, eine Kapuze ist angenäht. "Es wäre schön, wenn die Kinder jetzt in der dunklen Jahreszeit auf ihrem Schulweg diese Westen tragen könnten", hofft Huth.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare