Leon-Clemens Sehrt
+
Leon-Clemens Sehrt

CDU mit jüngerem Team am Start

  • VonRedaktion
    schließen

Reichelsheim (pm/dab). Die CDU geht mit einem verjüngten Team in die Kommunalwahl. Die Liste wird angeführt von Leon-Clemens Sehrt. Er ist 23 Jahre alt und studiert Agrarwissenschaften, Sehrt ist stellvertretender Vorsitzende der Jungen Union Wetterau und Vorstandsmitglied der Kreis-CDU. Seit drei Jahren sitzt er in der Reichelsheimer Stadtverordnetenversammlung.

»Es freut mich, dass wir ein motiviertes Team aus 21 Kandidaten zusammenstellen konnten, die sich für unsere Stadt einsetzen wollen«, schreibt Sehrt in einer Pressemitteilung. »Wir vereinen, mit mehreren erfahrenen Kommunalpolitikern und jungen Kandidaten, neue Ideen, Visionen für unsere Stadt und die Kontinuität, die es braucht, um erfolgreich zu arbeiten.« Die CDU wolle die kommenden Herausforderungen gemeinsam mit den anderen Parteien und der neuen Bürgermeisterin angehen.

Auf dem zweiten Platz kandidiert der derzeitige Fraktionsvorsitzende Dr. Erich Sehrt, der Vater von Leon-Clemens Sehrt. »Er kann mit 35 Jahren Erfahrung in der Kommunalpolitik aufwarten«, betont die CDU. Auf Platz drei kandidiert der 37-jährige Stadtrat und Versicherungskaufmann Dennis Palmer. Die 34-jährige Kreisgeschäftsführerin der Wetterauer CDU, Rebecca Menzel, die für die Union auch im Kreistag sitzt, tritt auf Platz vier an. Listenplatz fünf belegt Diplom-Betriebswirtin Sonja Schultheiß-Safer (38 Jahre). Bis Platz zehn folgen: Dr. Stefan Anft (41 Jahre, Rechtsanwalt und Notar), Maria-Carlotta Sehrt (25 Jahre, Maschinenbauingenieurin), Anne Wagner (43 Jahre, Gärtnermeisterin), Martin Lechner (41 Jahre, Diplom-Ingenieur) und Gerhard Rack (68 Jahre, Landwirtschaftsmeister). Auch Stadtverbandsvorsitzender Holger Hachenburger steht auf der Liste, ebenso wie weitere aktuelle Stadtverordnete und der frühere Bürgermeister Bertin Bischofsberger.

»Die Kandidaten stehen für eine hohe Kompetenz in einem breiten Spektrum kommunalpolitischer Themen«, sagt Sehrt. Um das Bewährte sinnvoll weiterzuentwickeln, setze man auch auf neue Konzepte. Er ermuntert die Bürger, den »ungezwungenen Kontakt« zu den Kandidaten der CDU zu suchen. »Wir alle sind selbst Reichelsheimerinnen und Reichelsheimer und wollen uns in unserer Stadt engagieren.« FOTO: PETER KREFT

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare