Heuchelheim: Ein ganzes Dorf feiert Sommerfest

Reichelsheim-Heuchelheim (kai). Einmal im Jahr feiert ganz Heuchelheim. Am Sonntag war es wieder soweit. Feuerwehr und Landfrauen hatten das Areal ums Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehaus zum Festgelände umgebaut. Im Mittelpunkt stand das Doppeljubiläum der Wehr. 60 Jahre Wehr und 30 Jahre Jugendfeuerwehr.

Dort, wo sonst die Feuerwehrfahrzeuge ihren Platz haben, standen Grill und Fritteuse. Im Garten hinter der Feuerwehrhalle luden Bänke, ein Zelt, Bierwagen und eine Cocktailbar zum Verweilen ein. Im Dorfgemeinschaftshaus präsentierten die Landfrauen eine meterlange Kuchentheke mit mehr als 40 süßen Versuchungen. Im Zelt spielte der Musikverein Reichelsheim auf. In bester Stimmung unterhielten die Musiker ihre Fans weit länger als geplant, dafür ernteten sie Applaus und Dank.

Im angrenzenden Garten der Familie Donath gab’s einen Löschangriff der Feuerwehr von übermorgen, den Heuchelheimer Löschzwergen, zu sehen. Elf Nachwuchskräfte sprangen aus den Fahrzeugen, stellten sich vor ihren Betreuerinnen Annett Günther und Corina Karl auf und warteten auf die Kommandos, was zu tun ist. Die Frauen sowie ihre Helfer Stefan Petermann und Holger Günther rollten für die Kleinsten die Schläuche aus. "Sie dürfen nicht mit unserem Material arbeiten, deshalb haben wir für sie besonders kleine Schläuche und Verteiler angeschafft", erklärte Moderator Uwe Braum, während die Löschzwerge ans Werk gingen.

Per Wasserstaffete füllten die Kinder die Kübelspritze. Maxim und Jonas standen am Rohr und warteten auf Wasser, derweil pumpte Lukas heftig an der Kübelspritze. Endlich konnten die beiden auf das lodernde Feuer in einem Behälter zielen. Derweil kuppelten die Helfer Schläuche ans Feuerwehrfahrzeug, das einen gut gefüllten Wassertank hat. "Wasser marsch!"-Rufe erklangen, und nun strömte Wasser aus drei kleinen Rohren auf das Feuer. Im Minutentakt wechselten sich die Kleinen beim Halten des Strahlrohrs ab, bis flugs gelöscht war. Obendrein gab’s Applaus von den Festbesuchern, die das Szenario gespannt verfolgten.

Danach war Zeit, sich beim Spielen und Toben zu erholen. Spielstationen waren vorm Dorfgemeinschaftshaus aufgebaut, doch ehe die Kinder mit Spaß bei der Sache waren, fing es zu regnen an. Kein Problem: Die Luftballon-Tiere, die auf der Bühne des Bürgerhauses geformt wurden, und die bunten Gesichter beim Kinderschminken waren auch interessant. Noch dazu kam ein Zauberer und lockte die Zuschauer in die Welt der Illusion.

Gut füllte sich das Dorfgemeinschaftshaus, als zum Finale die Tanzgruppe "Die Pflaumen" aus Weckesheim über die Bühne wirbelte. Längst waren die Vorräte, die Feuerwehr und Landfrauen für ihre Gäste besorgt hatten, verkauft. Trotz Dauerregens standen die Helfer glücklich unterm Zeltdach und hofften auf Sonne, zufriedene Besucher und Spaß, wenn am letzten Juni-Wochenende im nächsten Jahr wieder das Gartenfest gefeiert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare