SPD-Kandidatin Lena Herget-Umsonst ist sich mit den Müttern auf dem Spielplatz einig: Es fehlen Angebote für Kleinkinder.
+
SPD-Kandidatin Lena Herget-Umsonst ist sich mit den Müttern auf dem Spielplatz einig: Es fehlen Angebote für Kleinkinder.

"Familienbegleitende Strukturen ausbauen"

  • vonred Redaktion
    schließen

Reichelsheim(pm). "Damit unsere Stadt Zukunft hat, müssen Familien mehr Unterstützung erhalten", sagte SPD-Bürgermeisterkandidatin Lena Herget-Umsonst bei einem Ortstermin auf dem Spielplatz in Weckesheim. "Wir müssen in allen Bereichen die familienbegleitenden Strukturen ausbauen und verbessern. Das fängt schon bei fehlenden Angeboten für Kleinkinder auf den Spielplätzen an." Die Plätze bräuchten mehr Pflege und neue, kreative Geräte für unterschiedliche Altersgruppen.

Bei ihren Hausbesuche seien auch konkret Wünsche nach Spielmöglichkeiten am Reichelsheimer Schützenteich, am Weckesheimer Sportplatz und am Heuchelheimer Dorfgemeinschaftshaus geäußert worden. Zudem sehnten sich die jungen Familien in den Neubaugebieten nach gut erreichbaren Spielmöglichkeiten. Ein weiterer Wunsch sei in vielen Stadtteilen ein Bolzplatz und Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche, sich sportlich zu betätigen. Eine stärkere Förderung des Kinder- und Jugendsports, der meist über ehrenamtliche aktive Vereine organisiert werde, stehe ebenfalls auf ihrer Agenda, sagt Herget-Umsonst.

Sie wolle sich insbesondere für wohnortnahe und qualitativ gute Betreuungsmöglichkeiten einsetzen. "Als Mutter liegt mir dies sehr am Herzen. Wir brauchen mehr Flexibilität, Verlässlichkeit und Informationen für die Eltern." Sie sei überzeugt vom facettenreiche Betreuungsangebot vor Ort - dank städtischer Kindertagesstätten, Montessori-Kindergruppe, katholischer Kindertagesstätte und Tageseltern. Aber: "Die einzelnen Angebote gilt es noch besser zu bewerben und vor allem die einzelnen Akteure besser miteinander zu vernetzen."

Auch die Grundschule im Ried wolle sie beim Ausbau der Nachmittagsbetreuung unterstützen: "Wir brauchen verlässliche Strukturen vom Kleinkind bis zum Schulkind."

Über die klassischen Betreuungsangebote hinaus habe sie interessante Ideen mit Bürgern entwickelt: "Mir schwebt die Einrichtung eines Familienzentrums vor, das unterschiedliche Angebote unter einem Dach bündelt. Außerdem möchte ich für Reichelsheim ein Kinderkulturprogramm aufbauen und Veranstaltungsformate für die gesamte Familie durchführen. Da sind uns andere Kommunen unserer Größenordnung voraus."

Zudem brauche es dringend eine Plattform für Familien, um alle Angebote auf einen Blick zu finden. Hierfür biete sich die städtische Homepage als erster Schritt an. Herget-Umsonst: "Ich werde darüber hinaus ein Netzwerk für alle Vereine, Privatpersonen, Unternehmen, Einrichtungen und Kirchen schaffen, die etwas für unsere kleinsten Reichelsheimer, für unsere Zukunft, anbieten." FOTO: PV

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare