hed_Familie_Mueller2_1205_4c
+
Petra und Markus Müller haben den beruflichen Neubeginn gewagt. Ihre Firma verlegt Laminat und Vinyl und baut Terrassenvordächer.

Existenzgründung in der Krise

Petra und Markus Müller aus Reichelsheim haben mitten in der Pandemie eine Bau- und Montagefirma aufgebaut. Trotz der Rückschläge durch Corona lassen sich die beiden nicht beirren. Ihr Unternehmen hat mittlerweile drei Angestellte.

Reichelsheim – »Markus, unsere Terrasse, die du gebaut hast, ist eine tolle handwerkliche Arbeit, das könntest du doch als Dienstleistung anbieten.« Diesen Satz sagte Petra Müller zu ihrem Mann Markus, als sie im März 2020 an ihrem Wohnzimmertisch saßen und ob ihrer berufliche Zukunft grübelten. Aus der Krise wurde kurzerhand eine Geschäftsidee geboren.

Markus Müller hatte wenige Monate zuvor seinen Meister für Kraftverkehr erfolgreich abgeschlossen und war als freiberuflicher Dozent für verschiedene Träger tätig. Dann kam der Corona-Lockdown in Deutschland, und die Aufträge blieben aus. Die Krise traf die Familie, wie so viele andere, hart.

Trotz vieler Bedenken aufgrund der schwierigen Situation fassten die Müllers sich ein Herz und machten sich mit ihrer Firma HomeRun Bau- und Montageservice selbstständig. Eine Freundin aus den USA hatte ihnen die Anregung zu dem Firmennamen gegeben; ein Bekannter von Markus Müller unterstützte ihn beim Aufbau der Firmenhomepage.

Doch der Anfang war schwer: Zum Jahresende 2020 erfuhr das junge Unternehmen den ersten Schicksalsschlag. Aufgrund eines Corona-Falles bei einem Mitarbeiter verlor HomeRun mehrere Aufträge. »Ich habe überlegt, wie es weitergehen soll und habe mich auch mit einem Karrierecoach ausgetauscht. Es wurde mir empfohlen, noch mal gedanklich ein paar Schritte zurückzugehen«, berichtet Markus Müller. Er entschied sich in dieser schwierigen Phase gleichwohl zum Weitermachen und ging mit der Firma Heim und Haus eine geschäftliche Partnerschaft ein. Diese Entscheidung war der Wendepunkt und Grundlage für den heutigen Erfolg.

Firmenchef erkrankt selbst

Bot die Firma zunächst einen Aufbauservice an, wurde das Dienstleistungsangebot jetzt erweitert. Die Firmengründer konzentrierten sich auf die Verlegung von Bodenbelägen aus Laminat und Vinyl, auf Terrassenbau sowie die Montage von Terrassenvordächern und Markisen. Auch Gartenhäuser und Spieltürme werden vor Ort aus einer Hand montiert.

Nach dem ersten Corona-Fall wurde die Auftragslage wieder besser, und es konnten weitere Mitarbeiter eingestellt werden. Doch das Familienunternehmen wurde auf eine weitere harte Probe gestellt, als Markus Müller Anfang des Jahres selbst positiv auf Corona getestet worden war. Trotz starker gesundheitlicher Probleme managte Müller mit Unterstützung seiner Frau die Firma von zu Hause aus. Seine Mitarbeiter lieferten derweil auf den Baustellen ihre Arbeit ab. »Manchmal wusste ich nicht mehr, wie es weitergehen soll. Aber aufgrund der Unterstützung durch meine Frau und die Mitarbeiter haben wir auch diese Krise überwunden«, sagt Markus Müller erfreut.

»Ich habe meinem Mann immer gesagt, man muss immer nach vorne schauen, dann kann man alles schaffen«, resümiert Petra Müller.

Mittlerweile geht es Markus Müller gesundheitlich wieder gut, und es wird ein weiterer Mitarbeiter gesucht. Eine Geschichte, die Mut machen kann in diesen schwierigen Zeiten. Sie zeigt, dass man trotz widriger Umstände viel erreichen kann.

Markus Müller verlegt einen Boden.
Petra und Markus Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare