Der neue SPD-Fraktionsvorsitzende Eckhard Fritsch (l.) mit Bürgermeisterkandidatin Lena Herget-Umsonst (2. v. l.): und seinen Stellvertretern Yvonne Straschek und Dieter Falzmann. FOTO: PV
+
Der neue SPD-Fraktionsvorsitzende Eckhard Fritsch (l.) mit Bürgermeisterkandidatin Lena Herget-Umsonst (2. v. l.): und seinen Stellvertretern Yvonne Straschek und Dieter Falzmann. FOTO: PV

Eckhard Fritsch führt SPD-Fraktion

  • vonred Redaktion
    schließen

Reichelsheim(pm/dab). Rainer Schauermann hat sein Mandat als Stadtverordneter und den Vorsitz der SPD-Fraktion aus beruflichen Gründen abgegeben: Er arbeitet seit Anfang des Monats in Kassel. Eckhard Fritsch führt nun die Fraktion. Schauermanns Platz im Stadtparlament wird die 24-jährige Beienheimerin Sabrina Löhr einnehmen.

"Wir sind personell bestens aufgestellt und inhaltlich sehr gut gerüstet, um unsere Kandidatin Lena Herget-Umsonst durch den Bürgermeisterwahlkampf zu begleiten, ihr den Rücken zu stärken und gemeinsam mit ihr aktiv für unser Reichelsheim zu sein", sagte Fritsch nach seiner einstimmigen Wahl. Ihm zur Seite stehen im Fraktionsvorstand Dieter Falzmann, das älteste Fraktionsmitglied, dessen Leidenschaft die Familien- und Sozialpolitik ist, und Yvonne Straschek, leitende Büroangestellte bei der Stadt Frankfurt und Mitglied im Sozial-, Kultur- und Sportausschusses seit der Kommunalwahl 2016. "Wir setzen auf eine gute Mischung aus Beständigkeit und frischem Wind", sagte Fritsch. Er und Falzmann waren zuvor stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Straschek habe sich hervorragend in die Fraktionsarbeit eingebracht und wolle nun auch mehr Verantwortung übernehmen. Fritsch: "Etwas Besseres, als die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen, kann uns nicht passieren."

Zuvor hatte er Schauermann für dessen jahrelange ehrenamtliche Arbeit in der SPD-Fraktion gedankt. Zur Neuwahl des Vorstands war es gekommen, da Schauermann eine neue berufliche Tätigkeit in Kassel aufgenommen hat. "Ich gehe mit einem lachenden Auge, da mich die neue Aufgabe sehr reizt und ausfüllt, aber auch mit einem weinenden Auge, da Reichelsheim viele Jahre mein Lebensmittelpunkt war und die Kommunalpolitik meine Heimat ist", sagte Schauermann.

Er war 1990 in die SPD eingetreten und seit 1993 Teil der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung. Über 20 Jahre stand er der Fraktion vor und war zugleich Vorsitzender des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschusses. Zudem war er Vize-Stadtverordnetenvorsteher. Seine Fraktionskollegen beschreiben ihn als verlässlich, verantwortungsbewusst, loyal und ehrlich. Er sei bei aller Durchsetzungsstärke stets ein fairer Streiter und respektvoll im Umgang gewesen. "Wir wünschen dir alles Gute für deinen beruflichen Neustart im Norden und freuen uns auf ein Wiedersehen im schönen Reichelsheim", sagte Fritsch. Eine offizielle Verabschiedung gebe es auf Wunsch Schauermanns nach seiner beruflichen Einarbeitung und seinem Umzug erst Anfang 2021.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare