Christkindlmarkt fällt diesmal aus

  • vonred Redaktion
    schließen

Reichelsheim(pm). Der "Freundeskreis Christkindlmarkt" hat entschieden, den diesjährigen Markt abzusagen - schweren Herzens, wie Andrea Guth, Alexander Hitz, Regine Weber, Henriette Fleck betonen.

Der Grund seien die strengen Corona-Auflagen. "Viele Marktbeschicker haben auf Nachfrage eine Teilnahme abgelehnt", sagt Weber. So gebe es etwa für die Cafeteria im Sälchen oder das Konzert des Gesangvereins wegen der Auflagen keine Alternativen. Auch die Feuerwehr habe die Teilnahme abgelehnt. "Wir können nicht riskieren, dass nach einer möglichen Ansteckung unserer Mitglieder auf dem Markt eine ganze Feuerwehr in Quarantäne muss", erklärt Feuerwehrvorsitzender und Mitorganisator Alexander Hitz.

Aber auch andere Gründe hätten die Organisatoren zur Absage bewogen. "Mit den derzeitigen Auflagen hätten wir den Markt, so wie ihn alle kennen, auf dem Römerberg nicht durchführen können", erläutert Guth. Eine Alternative wäre der Parkplatz am Rewe gewesen. Dies schied aber nach Prüfung logistischer Themen wie Strom und Wasser aus.

Ein weiteres Risiko sei die Finanzierung. "Wir würden das Risiko eingehen, unsere laufenden Kosten für den Markt nicht decken zu können", erklärt Weber.

Einen Lichtblick gibt es aber: Die Weihnachtspyramide soll sich wie gewohnt vor der Reichelsheimer Kirche vom 1. Advent bis zum 6. Januar drehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare