Nancy und Thomas Pieé zeigen SPD-Bürgermeisterkandidatin Lena Herget-Umsonst ihren Betrieb in Beienheim. Bald bringen sie ein neues Produkt für die Grillsaison heraus.	FOTO: PM
+
Nancy und Thomas Pieé zeigen SPD-Bürgermeisterkandidatin Lena Herget-Umsonst ihren Betrieb in Beienheim. Bald bringen sie ein neues Produkt für die Grillsaison heraus. FOTO: PM

Zur Chefsache erklärt

  • vonRedaktion
    schließen

Reichelsheim (pm). Wirtschaftsförderung, Ausbildung und neue Produkte für die Grillsaison - diese Themen kamen kürzlich bei einem Besuch der SPD-Bürgermeisterkandidatin Lena Herget-Umsonst im Traditionsunternehmen Pieé in Beienheim zur Sprache.

»Oft wird unter Wirtschaftsförderung insbesondere die Ansiedlung neuer Unternehmen verstanden. Viel wichtiger ist aus meiner Sicht die Pflege der bereits vorhandenen örtlichen Betriebe, durch engen Kontakt und regelmäßige Besuche«, sagte Herget-Umsonst. Pieé, »solider Mittelstand mit innovativen Ideen«, sei dafür ein hervorragendes Beispiel. »25 Menschen finden hier gute Arbeit, und jungen Personen wird mit Ausbildungsplätzen eine Lebensperspektive geboten. Solche Unternehmen brauchen im Rathaus einen verlässlichen, flexiblen und engagierten Partner. Ich bin davon überzeugt, dass dies Chefsache sein muss.«

Die Firmen Pieé CNC-Blechbearbeitung GmbH und Pieé Color Pulverbeschichtung GmbH sitzen in der Frankfurter Straße in Beienheim. Thomas und Nancy Pieé zeigten Herget-Umsonst die 1900 Quadratmeter umfassende Produktionshalle und erläuterten ihr Geschäftsmodell. »Wir sind der richtige Ansprechpartner für Projekte in der Metallverarbeitung von der Konstruktion bis zur Fertigstellung. Wir fertigen Muster, Baugruppen und Serienteile aus Blech an, für Industrie- und Handwerksunternehmen, Einzelteile und Großserien«, sagte Thomas Pieé. »Bei uns geschieht die Fertigung aus einer Hand«, ergänzte Nancy Pieé.

Der Betrieb ist ein Familienunternehmen: »Seit 90 Jahren ist unsere Familie in der Metallverarbeitung tätig«, erzählten die beiden. 2015 stand der Umzug von Weckesheim nach Beienheim an. »Wir brauchten mehr Platz, den wir hier gefunden haben. Unser Standort mit Produktions-, Anlieferungs- und Ablieferungsbereich entspricht unseren Bedürfnissen. Es passt«, sagt Thomas Pieé.

2015 wurde auch die Tochterfirma Pieé Color Pulverbeschichtung GmbH gegründet. Pulverbeschichtung ist eine kratz-, stoß- und korrosionsfeste Oberfläche, die Pieés in einer großen Farbvielfalt herstellen können.

Neben den vielfältigen Tätigkeitsfelder nahm Herget-Umsonst die acht computergestützten Maschinen und Hilfsmaschinen in Augenschein. Das Thema Ausbildung stand ebenfalls auf der Gesprächsagenda. »Wir bilden zum Metallbauer und Feinwerkmechaniker im Maschinenbau aus«, erläuterte Thomas Pieé. »Wir sind immer auf der Suche nach Personen, die sich für unser Handwerk interessieren. Die jungen Menschen besser zu erreichen, auf Jobmessen und in den Schulen, haben wir uns zum Ziel gesetzt.«

Tag der offenen Tür am 20. März

Herget-Umsonst sagte, sie wolle Wirtschaftsförderung zur Chefsache machen, wenn sie Bürgermeisterin werden sollte. Sie versprach, eine flexible, unbürokratische und kompetente Ansprechpartnerin für die ansässigen Firmen zu sein und ihnen gute Standortbedingungen zu bieten. »Dazu gehört unter anderem auch die Fördermittelberatung und eine Plattform für Gewerbetreibende zu schaffen, damit sie sich vernetzen können«, sagte Herget-Umsonst.

Am Ende des Besuchs stand eine Einladung zum Tag der offenen Tür der Firmen am Freitag, 20. März. Einen Tag später startet dann auf dem Firmengelände die Grillsaison mit der Vorstellung eines neuen, eigenen Produktes - einer Grilltonne, die zum Heizpilz umfunktioniert werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare