rueg_Feuerwehr_Blofeld_B_4c_1
+
rueg_Feuerwehr_Blofeld_B_4c_1

Blick auf zwei ungleiche Jahre

  • VonRedaktion
    schließen

Reichelsheim (pm). Fast zweieinhalb Jahre nach der letzten Hauptversammlung haben sich die Mitglieder der Feuerwehr Blofeld im Dorfgemeinschaftshaus eingefunden, um einen neuen Vorstand zu wählen. Vorsitzender Sebastian Diehl begrüßte besonders Ehrenvorsitzenden Henning Rinker, Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst und Stadtbrandinspektor Nicklas Pipperek.

Während sich die Zahl der Mitglieder im Jahr 2019 um zwei erhöht hatte, sank sie im Corona-Jahr 2020 um fünf. Zum Jahresende zählte der Verein 311 Mitglieder. Für 2019 konnte Diehl noch von vielzähligen Vereinsveranstaltungen berichten. Außerdem wurde eine Kinderfeuerwehr gegründet, und der Musikzug beging sein 40-jähriges Bestehen.

Der Bericht für 2020 zeigte einen extremen Gegensatz. Bis auf das Heringsessen der Damengymnastik-Abteilung fielen alle Vereinsveranstaltungen der Pandemie zum Opfer. Nur das Apfelweinfest konnte im Juni als »To go«-Event durchgeführt werden.

Neue Homepage, neue Jacken

Dafür tat sich einiges hinter den Kulissen. Zunächst wurde der Online-Auftritt der Feuerwehr erneuert. Anschließend begannen Renovierungsarbeiten im Vereins- und Unterrichtsraum. Darüber hinaus wurden ein Alarm-Monitor für die Einsatzabteilung sowie Shirts und Jacken für die Vereinsabteilungen angeschafft.

Abschließend gab Diehl einen Ausblick: Derzeit laufen Planungen für den Wandertag am 3. Oktober sowie für einen Frühschoppen unter freiem Himmel - als Ersatz für den Almrausch - am 10. Oktober.

Ende 2020 zählte die Einsatzabteilung 21 Mitglieder - drei Frauen und 18 Männer. Auch im Bericht von Wehrführer Stas Maier zeigte sich ein deutlicher Unterschied zwischen beiden Jahren - bedingt dadurch, dass der Übungsdienst 2020 lange Zeit pausieren musste. Leisteten die Feuerwehrleute im Jahr 2019 noch 51 Dienste, waren es im Jahr 2020 nur 36 Dienste. Maier ernannte Ulrich Fischlein nachträglich zum »Feuerwehrmann des Jahres 2019«, da er mit 36 Diensten die meisten absolviert hatte. Groß war auch die Differenz der Lehrgänge: neun im Jahr 2019 und einer in 2020. Nur die Zahl der Einsätze war gestiegen. 2019 war die Feuerwehr siebenmal ausgerückt - im Jahr 2020 elfmal.

Ein ähnliches Bild zeigte Jugendwart Yannik Kerber für die Jugendfeuerwehr auf, der noch drei Mitglieder angehören. Nach vielen Übungen und Ausflügen 2019 waren die Aktivitäten 2020 fast komplett zum Erliegen gekommen.

Der Sprecher der Ehren- und Altersabteilung, Erwin Mogk, berichtete für 2019 von drei Dienstversammlungen und zahlreichen Aktivitäten. 2020 konnte lediglich die gemeinsame Reinigung des Lindenplatzes durchgeführt werden. Dafür konnte die Abteilung im Vorjahr vier neue Mitglieder begrüßen und zählte zum Jahresende 16 Kameraden.

Die einzige Abteilung, in der die Mitgliederzahl konstant blieb, ist der Musikzug. Abteilungsleiterin Lena Herget-Umsonst zählte 89 Mitglieder, davon 31 Musiker. Die Zahl der Auftritte im Jahr 2019 war wie gewohnt lang. Den krönenden Abschluss bildete das 40-Jährige mit einem Konzertabend.

2020 waren nach Fastnacht weder Auftritte noch Probentrieb möglich. Nur von Juni bis September konnte in kleinem Kreis geübt werden. Als eine der wenigen Aktivitäten fanden Apfellese und -kelter statt. Dankesworte gingen an Dirigent Alexander Gröb, der während des Lockdowns auf die Gage verzichtet hatte, Vize-Dirigent Matthias Stede und Notenwart Peter Jansen.

Laut Rechnerin Heike Schad steht der Verein trotz deutlich fehlender Einnahmen im Jahr 2020 nach wie vor gut da.

Bei der Neuwahl der Vereinsführung kandidierten fast alle Mitglieder erneut für ihre Posten. Der Wahlvorschlag wurde einstimmig angenommen. Der Vorstand setzt sich zusammen aus: Sebastian Diehl (Vorsitzender), Torsten Nohl (Vize), Heike Schad (Rechnerin), Ulrich Fischlein (Schriftführer), Linda Koch (Pressewartin), Gustav Ullrich und Lukas Hess (Beisitzer). Kraft Amtes gehören zum Vorstand auch: Stas Maier (Wehrführer), Simon Diehl (Vizewehrführer), Yannik Kerber (Jugendfeuerwehrwart), Erwin Mogk (Ehren- und Altersabteilung), Lena Herget-Umsonst (Leiterin Musikzug).

In ihrer Funktion als Bürgermeisterin sagte Herget-Umsonst, die Stadt kämpfe aktuell mit einem Sanierungsstau in allen Bürger- und Feuerwehrhäusern. Um die Probleme zu lösen, müsse man in Zukunft Hand in Hand gehen.

Während Corona hätten viele gemerkt, dass es auch ohne Ehrenamt gehe, sagte Stadtbrandinspektor Pipperek. Blofeld sei ein positives Gegenbeispiel. Die dortige Wehr sei ein Paradebeispiel für großen, abteilungsübergreifenden Zusammenhalt. Auch er dankte allen Aktiven für den Einsatz.

Der neue ist nahezu der alte Vorstand.
Die Blofelder Feuerwehr ehrt langjährige Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare