Ein Mann mit einem Messer
+
Eine Auseinandersetzung in der Wetterau mit bisher ungeklärtem Hintergrund endete tödlich.

Großer Polizeieinsatz

Nach tödlicher Messerattacke nahe Schule: 16-Jähriger aus der Wetterau unter Verdacht

  • vonSebastian Richter
    schließen
  • Alexander Gottschalk
    Alexander Gottschalk
    schließen

Eine Auseinandersetzung in der Wetterau endet tödlich. Die Polizei nahm zwei Minderjährige fest – gegen einen wurde ein Haftbefehl erlassen.

Update vom Freitag, 22.01.2021, 11:21 Uhr: Nach der tödlichen Messerattacke in Ranstadt erließ die Staatsanwaltschaft Gießen einen Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags gegen den 16 Jahre alten Beschuldigten. Der zweite Tatverdächtige wurde derweil wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Gegen ihn könne derzeit kein dringender Tatverdacht begründet werden, gab ein Pressesprecher bekannt.

Bei der Obduktion des Getöteten wurde festgestellt, dass der 18-Jährige an einer Stichverletzung im Oberkörper starb. Die Ermittlungen dauern weiter an, die Staatsanwaltschaft behält sich weitere Auskünfte vor.

Ranstadt (Wetterau): 18-Jähriger tot nach Auseinandersetzung – Zwei Teenager festgenommen

Update vom Donnerstag, 21.01.2021, 15.48 Uhr: Die Gießener Staatsanwaltschaft hat auf Rückfrage weitere Details zu der tödlichen Auseinandersetzung in Ranstadt (Wetterau) genannt. Demnach waren der getötete 18-Jährigen und die beiden minderjährigen Tatverdächtigen nicht allein. Mindestens ein Zeuge beobachtete die Tat. Ein Freund des Opfers soll vergeblich versucht haben, erste Hilfe zu leisten. Er alarmierte auch Polizei und Rettungskräfte.

Durch die Beobachter war für die Ermittler die Identität der Tatverdächtigen schnell klar. Die Polizei durchsuchte im Zuge der Fahndung auch mehrere Räumlichkeiten, unter anderem in Ranstadt. Bei den Durchsuchungen wurde ein Messer gefunden, von dem nun geprüft wird, ob es sich um die Tatwaffe handelt. Zur Motivlage äußert sich die Staatsanwaltschaft weiter nicht.

Nach einer tödlichen Auseinandersetzung in Ranstadt (Wetterau) suchte die Polizei mit einem Hubschrauber nach den Tatverdächtigen. (Symbolbild)

Ranstadt (Wetterau): 18-Jähriger tot nach Auseinandersetzung – Zwei Teenager festgenommen

Erstmeldung vom Donnerstag, 21.01.2021, 14.39 Uhr: Ranstadt – Bei einer Auseinandersetzung im Bereich einer Schule in Ranstadt (Wetteraukreis) ist am Mittwochabend (20.01.2021) ein 18-Jähriger getötet worden. Gegen 22 Uhr soll der junge Mann, der zuletzt in Glauburg wohnte, dort vermutlich durch ein Messer tödliche Verletzungen im Oberkörperbereich erlitten haben, wie erste Ermittlungen der Polizei ergaben.

Ranstadt in der Wetterau: Großaufgebot fahndet nach Tötungsdelikt

Sie fahndete mit einem Großaufgebot nach Tatverdächtigen. Auch ein Hubschrauber kam zu Einsatz. Am Donnerstagmorgen (21.01.2021) nahmen die Polizisten zwei Teenager fest: Einen 16-Jährigen aus Ortenberg und einen 17-Jährigen aus Ranstadt. Sie befinden sich aktuell in Gewahrsam. Am Abend soll sich entscheiden, ob sie einem Haftrichter vorgeführt werden.

Ranstadt in der Wetterau: Obduktion soll Todesursache klären

Die Wetterauer Polizei behandelt den Fall als Tötungsdelikt. Die Staatsanwaltschaft in Gießen hat eine Obduktion der Leiche angeordnet, um die genaue Todesursache zu klären. Zum Tathintergrund könne man derzeit noch keine näheren Angaben machen, hieß es in einer Mitteilung. Die Untersuchungen dauern an. Die Polizei wertet aktuell Spuren – auch auf Handys – aus und vernimmt Zeugen sowie Beschuldigte. (red/ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion