In der Wetterau wurde in mehreren Gemeinden ein neuer Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin gewählt. (Symbolbild)
+
In der Wetterau wurde in mehreren Gemeinden ein neuer Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin gewählt. (Symbolbild)

Super-Wahlsonntag

Bürgermeisterwahlen in Ranstadt, Glauburg und Rockenberg sind entschieden

Die Wetterauer haben gewählt – auch drei neue Gemeindeoberhäupter. Hier sind die Ergebnisse aus Ranstadt, Glauburg und Rockenberg.

Ranstadt/Glauburg/Rockenberg – Drei der kleineren Gemeinden in der Wetterau haben neue Gemeindeoberhäupter. In Glauburg (3000 Einwohner) setzte sich bei der Wahl der Bürgermeisterin am heutigen Sonntag (26.09.2021) die SPD-Kandidatin Henrike Strauch durch. Sie holte 73,39 Prozent der Stimmen. Konkurrentin Dagmar Ringwald, die ohne Parteiunterstützung antrat, erreichte 26,61 Prozent. 1928 der 2540 Wahlberechtigen machten ihr Kreuzchen (Wahlbeteiligung 75,91 Prozent). Strauch folgt damit auf Carsten Krätschmer (SPD), der nicht mehr zur Wiederwahl bereitstand.

Bürgermeisterwahlen in der Wetterau: Ranstadt behält Bürgermeisterin

In Ranstadt (5100 Einwohner) bleibt Cäcilia Reichert-Dietzel (SPD) Bürgermeisterin. Sie hatte keinen Gegenkandidaten. Bei der Wahl sprachen ihr 75,44 Prozent der 4.203 Wahlberechtigten ihr Vertrauen aus. Es wird ihre dritte Amtszeit. Bei ihrer Bewerbung hatte Reichert-Dietzel gesagt: „Eine Kandidatur für dieses so wichtige Amt ist niemals Routine, dieses Amt hat es verdient, voller Respekt und mit Achtung, Engagement und Leidenschaft beworben zu werden.“ Die Wahlbeteiligung in Ranstadt lag bei 73,57 Prozent.

Bürgermeisterwahlen in der Wetterau: Schneider gewinnt in Rockenberg

In Rockenberg (4300 Einwohner) setzte sich Olga Schneider von der Dorfpartei durch. Sie holte 53,62 Prozent der Stimmen und ging so im Wettstreit mit Johannes Weil (CDU, 37,86 Prozent) und John Schuh (Einzelbewerber, 8,52 Prozent) siegreich hervor. Schneider löst Manfred Wetz (parteilos) ab, der nach drei Amtszeiten nicht nochmal antrat. 2.784 der 3.477 Wahlberechtigten gaben ihren Stimme ab (Wahlbeteiligung 80,07 Prozent). (ag)

Hier geht’s zu den Ergebnissen der Bundestagswahl im Wetteraukreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare