keh_trampolin_300921_4c
+
Andrea Kaiser (l.) übergibt die Spendenurkunde an Oliver Buchholz (2. v. l.) im Beisein der aktiven Kinder und Jugendlichen des Dauernheimer Vereins.

Sport für alle Kinder

  • VonInge Schneider
    schließen

Ranstadt (bf). Jedes Kind soll Sport treiben können und dabei Teamgeist, Gemeinschaft, Spaß und Spiel erleben - und etwas für seine körperliche, seelische und mentale Gesundheit tun können. Dafür setzt sich der Dauernheimer Trampolinverein »Die Kängurus« mit seinem Projekt »Sport für alle Kinder« ein.

Inklusion und Integration als Ziel

Ziel des Sportprojekts ist, die Inklusion und Integration von sozial benachteiligten Kindern sowie von jungen Menschen mit Behinderungen. Für sein Engagement erhielt der Verein jetzt eine Förderung in Höhe von 1000 Euro von der thüringischen »Town&Country«-Stiftung. Deren Botschafterin Andrea Kaiser übergab die symbolische Urkunde in der Turnhalle der Laisbachschule. Anwesend waren neben Vorstandsmitgliedern, Betreuern, Kindern und Jugendlichen der Dauernheimer Kängurus auch Ranstadts Bürgermeisterin Cäcilia Reichert-Dietzel.

»Für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche sowie junge Menschen mit Handicap ist es oft nicht möglich, in einem Verein Sport zu treiben. Das möchte der Dauernheimer Trampolinverein ändern«, sagte Kaiser. »Seit 2012 bietet der Verein mit dem Projekt ein preiswertes und integratives Freizeitangebot, sodass jedes Kind die Möglichkeit bekommt, dauerhaft Teil einer Vereinsgemeinschaft zu werden.« Das Projekt fördere den Teamgeist und soziale Fähigkeiten. Als Integrationsstützpunkt biete der Verein allen jungen Menschen in und um Ranstadt die Chance, Sport zu machen. Känguru-Vorsitzender Oliver Buchholz ergänzte: »Neben dem Sportangebot leisten wir auch Unterstützung im familiären Umfeld. Durch aktive Öffentlichkeitsarbeit machen wir auf das Problem der Kinderarmut aufmerksam. Unsere Sportart kommt dem natürlichen Bewegungsdrang entgegen: Denn jedes Kind springt von sich aus gern - und wenn es auf der Couchgarnitur ist.«

Konzentration und Koordination

Verbinde man diese Freude mit professioneller Unterweisung und Spieleinlagen, ergebe sich ein sinnvolles Angebot für alle Kinder. Grundgedanke sei, Konzentration und Koordination mit sportlichen Aspekten zu kombinieren, ohne dabei den Spaß zu vernachlässigen. »Integration und Inklusion sind Eckpunkte unserer Vereinsarbeit, was sich auch in den niedrigen Mitgliedsbeiträgen widerspiegelt.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare